Mit drei Podestplätzen für die Teilnehmer des Schachbezirks Oberfranken, allesamt erreicht durch Schachyoungsters des SV Seubelsdorf, verliefen die fünftägigen bayerischen Jugend-Einzelmeisterschaften im Turnierschach auf Burg Wernfels (Mädchen) und in Bad Kissingen (Jungen) äußerst erfolgreich aus Sicht des heimischen Schachvereins.
Die Seubelsdorfer Talente bestätigten dabei ihre steigende Leistungskurve: Vanessa Wiemann bei den U12-Mädchen, Verena Kolb (U16-Mädchen) sowie Christian Gebhardt, der in der offenen Klasse U25 ebenfalls den Vizemeistertitel einfuhr und sich damit für die bayerische Einzelmeisterschaft der Erwachsenen qualifiziert hat.
U12w: In der sowohl quantitativ (22 Mädchen) als auch qualitativ am stärksten besetzten Altersklasse ging es bis zur siebten und letzten Runde höchst spannend zu. Die fünf besten Spielerinnen lagen hauchdünn getrennt an den Spitzenpositionen. Vanessa Wiemann sicherte sich in der letzten Partie mit einem Remis nach über drei Stunden gegen die an Platz 1 gesetzte Spielerin vom SC Ammersee als Zweite die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft.
U16w: Auch Verena Kolb behauptete sich gegen die starke Konkurrenz aus Oberbayern. Am Ende fehlte ihr punktgleich mit der Siegerin nur ein halber Punkt der Buchholz-Feinwertung zum Titel.
Kolb freute sich aber über die Vizemeisterschaft und die Fahrkarte zur deutschen Meisterschaft nach Willingen im Sauerland.
U25 offen: Christian Gebhardt demonstrierte sein Können in der offenen Klasse und platzierte sich nach sieben Runden ebenfalls auf Rang 2. Belohnt wurde er neben dem Pokal noch mit der Startberechtigung bei der "Bayerischen" der Erwachsenen.
U14m: Tobias Kolb als Vorjahreszweiter in der U12 schlug sich im ersten Jahr seiner neuen Altersklasse U14 wacker. Mit drei Punkten und deutlicher Verbesserung seiner Wertungszahl landete er auf Rang 15 der insgesamt 22 Teilnehmer. cv