Sein einziges Nachholspiel dieser Saison in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West bestreitet der TV Ebern am heutigen Mittwoch bei der Landesliga-Reserve des SV Memmelsdorf. Nach dem fulminanten Sieg über Mönchröden und angesichts der Tatsache, dass das Team 2016 noch immer ungeschlagen ist, geht der TVE mit breiter Brust, aber mit viel Respekt diese Auswärtsaufgabe an.
Die junge Truppe um Trainer Audenrieth ist gespickt mit lauter gut ausgebildeten Fußballern. Hinzu kommt, dass der Gegner nie weiß, wer von der Ersten Mannschaft zusätzlich den Kader verstärkt. Allerdings haben sich die Eberner vorgenommen, weniger auf den Gegner zu schauen, sondern sich auf ihr Spiel zu konzentrieren. "Dass wir damit gut fahren, sah man vergangenen Samstag gegen Mönchröden. Das war ein Auftritt, bei dem es nichts zu bemängeln gab", sagt Spielleiter Michael Schnitzer. Vorbildlich was Einsatz, Einstellung, Kampf eines jeden Spielers angeht, sei diese Partie gewesen, eine geschlossene, zielorientierte Mannschaftsleistung.
Daran soll die Mannschaft aus seiner Sicht heute anknüpfen, "dann sollten wir etwas Zählbares aus Memmelsdorf mitnehmen". Ganz klar will die Mannschaft den positiven Trend fortsetzen und alles dafür in die Waagschale werfen, weiterhin ungeschlagen zu bleiben.
Neben den Verletzten Fuchs und Sven Kapell fehlt auch Elflein aus beruflichen Gründen. Zum Aufgebot stoßen wieder Kollmer und Spielertrainer Johannes Fischer. di
TV Ebern: J. Kapell, Elflein - Aumüller, Zürl, Musik, Geuß, Kollmer, Steinert, Ammon, Heidenreich, Leistner, Zettelmeier, Ludewig, J. Fischer, S. Fischer