Altenkunstadt — Mit einem Trip in das Fichtelgebirge eröffnete die katholische Kirchengemeinde Altenkunstadt ihr großes Sommer-Senioren-Ausflugsprogramm. Bis in den Oktober dürfen sich Frauen und Männer im "Herbst des Lebens" auf interessante Touren durch das Frankenland freuen. Seniorenbetreuerin Christa Weidner hatte die Auftaktfahrt organisiert. Mit 43 Teilnehmern war die Resonanz erfreulich.

Programm der Auftaktfahrt

Nach dem Kaffeetrinken in einem gemütlichen Wirtshaus im 50-Seelen-Dorf Ölbrunn besichtigten die Ausflügler den "Hasenweg" in Immenreuth. Auf einem Grundstück am Ortseingang stellen Angela Stehbach und Irmengard Panzer mit 32 Hasen Szenen des täglichen Lebens nach. Die Altenkunstadter besuchten ein Klassenzimmer, wo ein strenger Lehrer seine Schüler unterrichtete, beobachteten Musiker bei der Probe und schauten einer Kartler-Runde beim Schafkopfspielen zu.
Der Hasenweg zählt bei den 77 und 69 Jahre alten Schwestern seit mehr als zehn Jahren zu den Sehenswürdigkeiten Immenreuths. Die kreativen Frauen verkaufen gebastelte Hasen. Der Erlös kommt stets einem wohltätigen Zweck zugute. Am Ende der Führung überraschten die beiden Damen die Senioren mit süßen Schokohäschen.

Bayreuth als zweite Station

Nächste Station war der Bayreuther Stadtteil St. Johannis, wo die Ausflügler der Eremitage einen Besuch abstatteten. Mit einer Fläche von fast 50 Hektar ist sie der größte Park der Richard-Wagner-Stadt. Die Landschaftsanlage, ein Kleinod des Rokokos, gilt als Musterbeispiel der Gartenbaukultur des 18. Jahrhunderts. Zu den architektonischen Highlights zählen das im 18. Jahrhundert errichtete kleine Sommerschlösschen und das Neue Schloss. Besonders faszinieren die Wasserspiele der Oberen, Unteren und Inneren Grotte. Bei einer Sightseeing-Tour durch Bayreuth erfuhren die Altenkunstadter Interessantes über die Geschichte der 1194 urkundlich erstmals erwähnten Stadt, die erst seit 1810 zu Bayern gehört. Die Rundfahrt führte an kunstvoll gestalteten Kirchen, Museen und Denkmälern vorbei, hin zum zentralen Marktplatz mit der Spitalkirche. Die Altenkunstadter besuchten in Bayreuth auch das Markgräfliche Opernhaus. Dieses wurde zwischen 1744 und 1748 erbaut und zählt zu den wenigen im Original erhaltenen Theater- und Opernbauten der damaligen Zeit in Europa. Im Jahr 2012 erhob die Unesco das Markgräfliche Opernhaus zum Weltkulturerbe.

Weitere Ausflüge der Senioren

Eine Abendeinkehr in Himmelkron rundete die Auftaktfahrt ab. Christa Weidner gab bekannt, dass der nächste Seniorenausflug am 11. Juni stattfindet. bkl