Tiefenlauter — Nachdem die Bayernliga-Damen des TTC Tiefenlauter im März bereits Bayerischer Pokalsieger für auf Verbandsebene vertretene Teams wurden, kehrten nun auch die Senioren der Altersklasse 50 mit einem derartigen Titelgewinn ins Lautertal zurück.
Das Quartett mit Reiner Kürschner, Jaroslav Bosina, Rolf Eberhardt und Jürgen Forkel verteidigte nämlich im unterfränkischen Ochsenfurt bei den bayerischen Mannschaftsmeisterschaften erfolgreich die im Vorjahr errungene Meisterschaft.
Dass der TTC das mit Abstand stärkste Team stellte, lässt sich daran erkennen, dass im Endspiel der TuS Bad Aibling mit 4:0 abgefertigt wurde. Nun gilt es bei der Deutschen Meisterschaft die Farben des Freistaates würdig zu vertreten. Im vergangen Jahr gab es ohnehin schon Bronze.

Souverän in der Gruppenphase

Bereits in der Gruppenphase trumpfte Tiefenlauter auf. So wurden dem TTC Langweid (4:0), dem TV Gefrees (4:0) und dem FC Hösbach (4:1) die Grenzen aufgezeigt. Die einzige Niederlage musste in diesen drei Spielen das Doppel Eberhardt/Forkel gegen Hösbach registrieren. In den zwei restlichen Paarungen blieb diese Formation ebenso unbezwungen wie Kürschner in vier Einzeln sowie Eberhardt und Forkel in jeweils drei Einzeln.
Im Halbfinale gegen den TSV Ansbach gab es einen 4:2-Sieg. Die Punkte gingen hier auf das Konto von Bosina (2,5) und Eberhardt (1,5). Kürschner verlor seine zwei Einzel. Zu einer klaren Sache wurde das Endspiel gegen TuS Bad Aibling.

Die Ergebnisse im Einzelnen:
Bosina - Röslmair 3:0, Kürschner - Wiesböck 3:2, Eberhardt - Seefreid 3:0, Bosina/Eberhardt 3:0.

Endstand:
1. TTC Tiefenlauter, 2. TuS Aibling, 3. TSV Ansbach, 4. FC Hösbach, 5. ASV Fronberg, 6. TTG Straubing, 7. TTC Langweid, 8. Gefrees. hf