Erlangen — Anlässlich der Woche der Botanischen Gärten, die deutschlandweit in allen Botanischen Gärten stattfindet, bietet auch der Botanische Garten der Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg ein interessantes und vielfältiges Programm an.
Am 12. Juni wird die Ausstellung "Die Letzten ihrer Art" eröffnet, die vom Verband Botanischer Gärten im Rahmen des Projektes "Wildpflanzen- Schutz Deutschland" konzipiert wurde. Am 14. Juni organisiert der Botanische Garten der Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg eine Exkursion zu dem Landschaftspark Dennenlohe. Hier wird das Kooperationsprojekt zur Arterhaltung zwischen dem Botanischem Garten, der Naturschutzbehörde der Regierung von Mittelfranken und der Gartenverwaltung des Freiherrn von Süsskind vorgestellt.
Über die Aufgaben Botanischer Gärten im Wandel der Zeit und die zahlreichen und vielseitigen Projekte im Rahmen von Lehre und Forschung, zur Erhaltung der biologischen Vielfalt und in der Öffentlichkeitsbildung kann man sich bei der Führung "Botanische Gärten - Schatzkammern der Natur" am 18. Juni informieren.
Abschließend bietet der Tag des Botanischen Gartens am Sonntag, 21. Juni , einen Höhepunkt in der Gartensaison. Zahlreiche Führungen zu den schönsten Ecken des Botanischen Gartens ermöglichen es den Besuchern, die verschiedenen Bereiche des Gartens näher kennenzulernen.
Dabei wurden die Themen der Führungen so gewählt, dass ein kleiner Eindruck der fachlichen Bandbreite vermittelt werden kann. red