Zur traditionellen Ehrung für 25-jährigen und 40-jährigen aktiven Feuerwehrdienst konnte der Markt Burgebrach in diesem Jahr gleich zwei Landräte begrüßen: Johann Kalb vom Landkreis Bamberg und Anna Konieczyska vom Partnerlandkreis Jelenia Góra in Polen.


Gute Ausstattung

"Das aktuelle Feuerwehrmagazin zeigt alle Feuerwehreinsatzfahrzeuge des Marktes Burgebrach auf einen Blick - ein sichtbares Zeichen, welchen Stellenwert die Sicherheit in der Marktgemeinde einnimmt", so der Erste Bürgermeister Johannes Maciejonczyk (CSU). Diese großartige Ausstattung zeigt aber auch, wie viele Menschen sehr wertvolle Dienste leisten und diese Gerätschaften bedienen können. Dazu bedarf es vieler Übungsstunden. Der Bürgermeister dankte den aktiven Feuerwehrleuten für ihren langjährigen Einsatz und die Bereitschaft, Hilfe zu leisten. Dass auf die Feuerwehr Verlass ist, zeigten erst kürzlich der vorbildliche Einsatz und das Zusammenwirken der Feuerwehren beim Wohnhausbrand in Ampferbach.
Landrat Johann Kalb bezeichnete die Wertschätzung der Feuersicherheit im Markt Burgebrach als vorbildlich. Das zeigt auch schon das tolle Feuerwehrzentrum am Ortsrand. Seinen Dank sprach er den Feuerwehreinsatzkräften aus, die rund um die Uhr bereit seien, einen freiwilligen Dienst zu leisten. Auch den Feuerwehrführungskräften Kreisbrandinspektor Friedrich Riemer, Kreisbrandrat Bernhard Ziegmann und Kreisbrandmeister Sascha Martin zollte er großen Respekt. Aktiv im Feuerwehrdienst zu sein, bedeutet immer bereit zu sein - ob tags oder nachts, sich aus- und fortzubilden, Kompromisse einzugehen, so Kreisbrandrat Bernhard Ziegmann. Dies ist auch nur möglich, wenn die Familie dahinter steht. Sein Dank galt daher nicht nur den aktiven Feuerwehrmännern, sondern auch deren Familien und den Firmen, die ihre Mitarbeiter für den ehrenamtlichen Dienst freistellen. Mit dem umgesetzten Feuerwehrkonzept in Burgebrach sei ein Meilenstein gesetzt worden, der in ganz Bayern Wellen geschlagen habe. Er wünschte dem Markt Burgebrach, dass durch aktive Jugendarbeit das Sicherheitskonzept auch in Zukunft aufrechterhalten werden kann.
Für 40-jährige Aktivität erhielten Friedrich Dütsch, Josef Dürrbeck (FW Burgebrach), Otto Lechner (FW Ampferbach), Josef Gerner (FW Stappenbach), Josef Dotterweich und Georg Jäger (FW Mönchsambach) Ehrennadeln und Urkunden.
Für 25-jähriges aktives Wirken in der Feuerwehr Stappenbach wurden Andreas Güttler und Michael Güttler, in der Feuerwehr Oberköst Roland Beck und in der Feuerwehr Mönchherrnsdorf Siegbert Bräunig geehrt. red