Man schreibt den 14. Mai 1966. In Mönchröden kommen neun Freunde der Aquaristik zusammen. Mit dem Ziel, ihr Hobby nicht allein zu betreiben, sondern in einer Gemeinschaft Gleichgesinnter. Der Aquarienverein Mönchröden war geboren. Mit einer kleinen Feier blickten die 46 Mitglieder, darunter sechs Jugendliche, auf 50 Jahre erfolgreiche Vereinsgeschichte zurück.
Schon vier Jahre nach Vereinsgründung nahmen die Mitglieder ein großes Projekt ins Visier: Ein eigenes Vereinsheim sollte entstehen. "Am Rabersbach" in Mönchröden fanden sie ein geeignetes Gelände, das ihnen die Stadt Rödental auf Erbpachtebene zur Verfügung stellte. Die Mitglieder konnten schon am 9. Oktober 1971 den Einzug feiern.
"Von Anfang an war es das Bestreben der Mitglieder, nicht nur Tieren und Pflanzen durch sachgemäße Haltung ein langes Leben zu gewährleisten, sondern auch durch Nachzuchten die Entnahme der Tiere aus der Natur so gering wie möglich zu halten", beschreibt zweiter Vorsitzender Stefan Walther.
Dass es sich um einen beschaulichen Verein handelt, der weit weg von negativen Schlagzeilen ist, kann auch daran erkannt werden, dass in den letzten 50 Jahren nur vier Vorsitzende an der Spitze standen. Seit 16 Jahren zeichnet Rainer Fellisch für die Geschicke des Vereins verantwortlich. Bürgermeister Marco Steiner (FW) hob hervor, dass es sich bei dem Aquarienverein um eine rührige Gemeinschaft handele, deren Thema nicht die breite Masse beschäftige - was aber nicht heißen solle, dass das Hobby uninteressant sei.
Von Anfang an war der Verein Mitglied im Verband Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde (VDA). Dessen Bezirksgeschäftsführer, Hilmar Güthlein, versäumte es nicht, dem Verein Glückwunsche zu überbringen. Im Namen des Verbandes konnte er langjährige Mitglieder auszeichnen. Die goldene Ehrennadel wurde an Werner Tonn, Stefan Walther, Bernd Nageisky, und Rainer Fellisch verliehen. Die silberne Ehrennadel erhielten Matthias Jäckel, Fred Wolf und Lothar Bayerer.
Der Verein ehrte für ihre Treue und Verdienste: Stefan Adamek, Werner Tonn, Herbert Reinhold, Jolande Schmidt, Werner Hofmann, Rolf Paffrath, Uwe Knoch, Lothar Bayerer, Reinhard Goller, Hartmut Gall und Rainer Fellisch.