Neufang — Hochkarätige Ehrungen prägten die Hauptversammlung des Schützenvereins im Wirsberger Ortsteil Neufang.
Die Vorsitzenden Werner Reinfeld und Adolf Lauterbach konnten gleich drei Männern für ihre 50-jährige Treue und außerordentliches Engagement für den Schießsport danken. Die Urkunden und Ehrenzeichen empfingen Herbert Opel, Norbert Lauterbach und Richard Steinlein.
Nicht unerwähnt ließ Reinfeld, dass Herbert Opel bereits nahezu genauso lange die Kasse des Schützenvereins zur Zufriedenheit aller Mitglieder verwaltet. Zehn Jahre ist Eva Lauterbach dabei. Sie habe es in ihrem jungen Schützenleben bereits zur Schützenkaiserin und zur Schützenmeisterin des Vereins gebracht. Mit einem dreifach "Schützen Heil!" und einem Gläschen Sekt ließen die versammelten Schießsportfreunde die vier Ausgezeichneten hochleben.
Vorsitzender Werner Reinfeld ging dann auf zahlreiche Arbeiten rund um das schmucke Neufanger Schießhaus ein. Ausgeschnitten wurden die Bäume am Kriegerdenkmal, die Hecke wurde von fleißigern Helfern auf den Stock gesetzt. Reinfeld bedankte sich bei der Firma ASS Baumfällung sowie der Feuerwehr Neufang für ihre tatkräftige Unterstützung.
Kassierer Herbert Opel zeigte geordnete Finanzen und einen schönen Jahresgewinn auf. "Alles in bester Ordnung", bescheinigte Revisor Ottmar Stocker.
Schützenmeisterin Eva Lauterbach ließ den letztjährigen Gauschützentag in Bad Berneck Revue passieren. Der Verein nahm an den Umzügen in Presseck und Stadtsteinach sowie an der Feier des 125-jährigen Bestehens der Schützen in Muckenreuth teil. Zudem haben sich die Neufanger an elf Auswärtsschießen beteiligt.
Durchgeführt wurde wieder das beliebte Ostereier-Schießen. Beim Kerwa-Wettbewerb hatten die Mitglieder der Musikfreunde Kupferberg das beste Zielwasser getrunken.
Neuer Hauptkönig des Schützenvereins Neufang wurde Adolf Lauterbach, die Jugendwürde holte dessen Enkel Niklas Lauterbach. kpw