Gold, Silber und Bronze bei den Bayerischen Staffel-Meisterschaften, dazu noch zwei Siege beim Bayerncuplauf: Die Bilanz des letzten Wettkampfes vor der Sommerpause konnte für die Läufer des TV Coburg-Neuses kaum besser sein.
Dabei hatten die Teilnehmer der bayerischen Staffelmeisterschaften mit harten Bedingungen zu kämpfen. Schwülwarme Temperaturen forderten bei einigen Läufern in Form von Kreislaufproblemen ihren Tribut. Der zudem stellenweise sehr dicht bewachsene und schwer belaufbare Buchenwald rund um das Start- und Zielgelände im oberen bayerischen Wald stellte die Läufer vor physische Schwierigkeiten.
Hinzu kamen zahlreiche Felsen und Steine, die das Orientieren im Wald komplex machten. Steine gelten, gerade wenn sie als große Formationen im Wald stehen, als die schwierigsten Postenstandorte. Wichtig ist dann die Erfahrung, die der TV Coburg-Neuses in der Altersklasse Herren 45 aufbot.
Thomas Scheler und Dirk Hartmann, zwei der renommiertesten Läufer ihres Alters in Deutschland, gingen deswegen als klare Favoriten an den Start. Die Konkurrenz hoffte auf grobe Fehler oder auf einen vergessenen Kontrollposten, der die Disqualifikation zur Folge gehabt hätte. Doch die Konkurrenz hoffte vergebens.
Die beiden siegten mit komfortablen acht Minuten Vorsprung. Bei der deutschen Meisterschaft waren sie noch mit ebenso hohen Ambitionen gescheitert und am Ende nur auf dem vierten Rang gelandet. Ein versöhnlicher Abschluss.
Eine Altersklasse höher, bei den Herren ab 55, sicherten sich Stefan Kirsch und Ralph Meißner die Silbermedaille. Die zweite Medaille für den TV Coburg-Neuses an diesem Tag war also Silber.
Komplett wurde der Medaillensatz durch die Herren ab 35: Helmut Höfer und Martin Holzhaus liefen ein sicheres Rennen und wurden am Ende dafür belohnt. Ein zeitlich besser liegendes Team hatte einen Kontrollposten vergessen und wurde deshalb aus der Wertung genommen.
Den Staffeln der Damen und Herren-Hauptklasse fehlte hingegen das Glück. Beide Teams wurden Vierter, bei den Damen Kitty Boros und Johanna Scheler, bei den Herren Sebastian Vetter und Benjamin Forkel. Der H14-Staffel, mit den beiden Nachwuchstalenten Anton Tatzel und Daniel Cionoiu, unterlief aussichtsreich in den Medaillenrängen liegend kurz vor Schluss ein Fehler, der zur Disqualifikation führte.
Mehr Glück hatten die Nachwuchsläuferinnen Luise und Klara Holzhaus: Sie gewannen die Altersklasse D12, die allerdings noch nicht als offizielle Meisterschaft zählt.


Bayerncuplauf bei Burghausen

Am Tag darauf fand noch ein Bayerncuplauf bei Burghausen statt. Hier war Thomas Scheler wiederum nicht zu stoppen und gewann den Wettkampf über die Mitteldistanz. Ebenfalls einen Toplauf erwischte Martina Huth: Sie siegte in der Altersklasse Damen ab 55 klar vor ihren Vereinskolleginnen Irma Schwarzkopf und Angelika Weid. In Bayern übrigens ein gewohntes Bild.


Weitere Platzierungen

Damen bis 12 Jahre: Klara Holzhaus Platz 2 und Luise Holzhaus, Platz 7. - Damen Elite: Johanna Scheler Platz 4. - Damen ab 45 Jahre: Ulrike Neidiger Pohl Platz 7 und Michaela Cionoiu Platz 9. - Herren ab 14 Jahre: Daniel Cionoiu Platz 4 und Anton Tatzel Platz 6. - Herren Elite: Benjamin Forkel Platz 5 und Sebastian Vetter Platz 9.
Herren ab 35: Martin Holzhaus Platz 6.
Herren ab 55 Jahren: Stefan Kirsch Platz 3, Ralph Meißner Platz 4 und Roland Huth Platz. - Herren ab 65 Jahren: Dieter Oechler Platz 2.