Das hatten sich der VfB Einberg und der SV Ketschendorf ganz anders vorgestellt. Beide ambitionierten Teams verloren am Sonntag überraschend ihre Kreisligaspiele und erlitten im Kampf um einen Spitzenplatz einen weiteren Rückschlag. Dabei verlor die Truppe von Spielertrainer Schuberth sogar auf dem heimischen Buchberg mit 2:3 gegen den TBVfL Neustat/Wildenheid. Den "Rothosen" gelang dagegen kein Treffer in Niederfüllbach, was zu einer bitteren 0:1-Niederlage bei der TSG führte.
Als Sieger des letzten Vorrunden-Spieltages darf sich jedoch vor allem auch Verfolger SC Ebersdorf nach seinem 3:2-Zittersieg beim FC Coburg II fühlen, denn Spitzenreiter TSV Meeder unterlag in Pfarrweisach, sodass der Rückstand der Reißenweber/Dalke-Elf jetzt nur noch fünf Punkte beträgt. Ein Rückstand, der in der Rückrunde wettgemacht werden soll.
Von Spitzenplätzen weit entfernt ist der TSV Staffelstein, der nach seiner 1:2-Niederlage beim TSSV Fürth am Berg auf Rang 10 zurückgefallen ist. Die Rote Laterne hat dagegen der Schwabthaler SV nach seiner 1:2-Niederlage bei den Coburg Locals vom siegreichen TSV Bad Rodach (4:2 gegen Heilgersdorf) übergeben bekommen.
TSSV Fürth am Berg -
TSV Staffelstein 2:1
In einer ereignisarmen ersten Hälfte hatte der Gast aus Bad Staffelstein die etwas gefährlicheren Torabschlüsse. Doch Demirel verzog einmal knapp und der Fürther Schlussmann Pertsch konnte bei seinem Debüt zweimal gut parieren. Die Hausherren erarbeiteten sich lediglich zwei Halbchancen heraus. Ansonsten spielte sich auf rutschigen Geläuf viel im Mittelfeld ab.
In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel intensiver. Auf die Führung der Hausherren durch einen Abstauber von Nicolai Hartleb (57.), antworteten die Gäste kurze Zeit später mit dem Ausgleich nach einer Standardsituation durch Johans Hagen (65.). Doch diesmal ließen sich die Fürther nicht mehr die Butter vom Brot nehmen: Der starke Hartleb tankte sich durch und netzte platziert zum 2:1 ein (73.), während Pertsch einige Male stark den Ausgleich verhinderte. Trotz Unterzahl (Gelb-Rot für Vorndran in der 78. Min.) brachte die Heimelf die Führung über die Zeit.

Coburg Locals -
Schwabthaler SV 2:1
Durch diese erneute Niederlage sind die Schwabthaler auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Dabei begann die Partie vor nur 50 Zuschauern nach Wunsch für die Kicker aus dem Lautergrund, brachte sie doch Simon Merklein nach 20 Minuten in Führung. Im weiteren Verlauf rückten die "Locals" die Verhältnisse aber noch zurecht und drehten den Spielstand durch Treffer von Alexander Sapov (37.) und Waldemar Sonnenberg (76.) noch zu einem 2:1-Heimsieg. red