Ködnitz — Die Gemeinde hat ihre Schulden in den letzten vier Jahren um rund 468 000 Euro verringert. Bei der Vorlage der Jahresrechnung 2014 empfahl Kämmerer Christopher Schröder dem Gemeinderat deshalb, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen. Die allgemeine Rücklage betrug zum 31. Dezember 2014 genau 1 376 430 Euro - rund 164 000 Euro mehr als im Vorjahr. Die Sonderrücklagen für Abwasseranlage und Wasserversorgungsanlage belaufen sich auf rund 36 000 Euro. Der Schuldenstand belief sich auf 1 808 165 Euro, das sind 1141 Euro pro Kopf. Die freie Finanzspanne betrug 215 345 Euro. Schröder: "Die Finanzwirtschaft der Gemeinde Ködnitz ist geordnet." Rei.