Zum Schulfest hatte die Albert-Blankertz-Schule eingeladen. Unter dem Motto "Wir sind Künstler - unsere Schule ist bunt" präsentierten sich die Schüler aller Klassen als kleine Künstler und bewiesen mit Workshops, Aufführungen und Aktionen ihre kreativen Fähigkeiten.
Bereits in der Früh begann das emsige Treiben im Schulhaus, denn alles wollte ordentlich vorbereitet sein. Bei wunderbarem Wetter begrüßte Rektorin Elvira Tischler neben den Schülern die Eltern sowie die vielen Gäste und Freunde der Schule im Pausenhof.


"Das gestohlene Fernrohr"

In den einzelnen Klassenzimmern fanden verschiedene Workshops zum Thema "Wir sind Künstler" mit offener Tür statt. Besonders erfreut zeigten sich die Schüler, wenn Eltern, Großeltern oder Verwandte vorbeischauten und sich die Zeit nahmen, zusammen mit ihnen etwas zu gestalten oder vorzuführen. Stolz wurden die Ergebnisse gezeigt und ein Lächeln auf dem Gesicht des Kindes unterstrich das Gelingen der Arbeit. Eingeladen waren alle, auch in den anderen Klassenzimmern umzuschauen und sich vom dortigen kreativen Tun zu überzeugen.
Ein Puppentheater erfreute mit zwei Vorstellungen von "Das gestohlene Fernrohr". Zu Beginn der Vorstellung hieß es jeweils "Ausverkauft". In der Aula war ein Blumen- und Pflanzenstand aufgebaut und lockte mit Blühendem für den eigenen Garten. Die Jugendsozialarbeit war mit einem Bücher- und Infostand vertreten.
Groß war das Angebot an Speisen und Getränken. Exotisch klangen die Namen der Mixgetränke. Neben Kuchen und Torten, spendiert von Vertretern des Elternbeirates und Eltern, gab es Herzhaftes wie Brote mit weißem Käse oder Wraps, die die Schüler der höheren Klassen zubereitet hatten. Organisiert wurde dies von der Offenen Ganztagsschule und der Jugendsozialarbeit an Schulen. Die freie Zeit nutzten die Eltern zu Gesprächen mit Bekannten, aber auch Schülern und Lehrern.
Anschließend verlagerte sich das Schulfest in die Turnhalle, in der unter dem Motto "Wir sind bunt" die Schüler mit verschiedenen Auftritten und Darbietungen abermals ihren Beitrag als Ergebnis einer kreativen Lernatmosphäre unter Beweis stellten. Mit dem bekannten "Grün, grün sind alle meine Kleider" machte die Klasse 1a den Auftakt eines abwechslungsreichen Bühnenprogramms.
Die Klasse 1b hatte mit "Gefühle sind wie Farben" das Schulfestthema in den Mittelpunkt gestellt. Die Klassen 2 a und 2 b zeigten gemeinsam "Im Land der Blaukarierten", wie es dort zugeht. Fetzig zeigten sich die Schüler der Klasse 3 a mit dem Rap "Sports Academy Redwitz". Die Klasse 4 a überzeugte mit einem gelungenen Square Dance. "Beep, beep, I'm a sheep" hieß es bei der Klasse 4 b. Den Abschluss machten die Mädchen der siebten Klasse mit dem Tanz "No roots".
"Das war toll", befand Rektorin Tischler am Ende der Aufführungen die gezeigten Leistungen. Dabei hatte sie die Begeisterung im Sinn, die von den Schülern ausgegangen war.