Der SV Hofheim ist Meister der Fußball-Kreisklasse Schweinfurt 4 und kehrt in die Kreisliga zurück. Er gewann mit 2:0 bei der SG Üchtelhausen. Platz 2 verteidigte der SV Sylbach trotz eines 2:3 beim SC Maroldsweisach vor den punktgleichen Spfr. Unterpreppach (2:1 beim TSV Burgpreppach) auf Grund des besseren direkten Vergleichs. Kurios hier: Beide Konkurrenten verloren ihre Heimspiele, Sylbach mit 1:2, Unterhohenried mit 2:3, so dass sogar die Auswärtstorregel zum Tragen kam.

SG Üchtelhausen -
SV Hofheim 0:2

Es entwickelte sich eine Begegnung, die von der Spannung lebte, zumal die Gastgeber dem Tabellenführer nichts schenkten und kämpferisch und läuferisch voll dagegen hielten. Aufseiten der Hofheimer lagen die spielerischen Vorteile und auch insgesamt gesehen die klareren Einschussmöglichkeiten, doch auch die SG hatte zwei, drei gute Chancen. So dauerte es bis zur 72. Minute, ehe Florian Schubart die Hofheimer Führung besorgte, während SVH-Torwart Tobias Hau einen Elfmeter parierte und damit maßgeblich am Erfolg beteiligt war. In der Nachspielzeit fiel das 0:2, Torschütze erneut Schubart. Danach sah man Hofheimer Jubelstürme auf dem SG-Sportgelände.
TSV Burgpreppach -
Spfr. Unterhohenried 1:2

Eine Begegnung, in der es für beide Mannschaften um so gut wie nichts mehr ging und bei der eine Punkteteilung der gerechtere Spielausgang gewesen wäre. Keinem Team gelang es, sich deutliche Vorteile zu erspielen. Den besseren Start hatten die Gäste, die durch Martin Häußinger nach einer Viertelstunde zur Führung kamen. Nach einer Stunde erhöhte Dominik Jäger auf 2:0. Fabian Busch schaffte zwar in der 70. Minute den Anschlusstreffer, doch trotz weiterer guter Möglichkeiten wollte den Hausherren der verdiente Ausgleich nicht gelingen.
SC Maroldsweisach -
SV Sylbach 3:2

Mit einer kompakten Mannschaftsleistung brachte der SC dem Tabellenzweiten eine Niederlage bei. Sie glichen die spielerischen Vorteile der Gäste durch Lauf- und Einsatzbereitschaft aus, gerieten jedoch in der 13. Minute durch Alexander Pirke in Rückstand. Kurz vor der Pause fiel der Ausgleich durch Julian Horrwart. Nach gut einer Stunde traf Bastian Döhler zum 2:1, der in der 80. Minute auch der Schütze zum dritten Hausherrentreffer war. In der 84. Minute fiel das 3:2 durch Imamovic, während zwei Minuten vor dem Abpfiff Christian Müller einen Strafstoß der Sylbacher parierte und somit zum Matchwinner wurde. di