Am vergangenen Wochenende hat die Coburger Narrhalla einen Flohmarktstand zugunsten der Initiative "Eltern helfen Eltern" durchgeführt. Am Sonntag konnte eine Spende in Höhe von 1111 Euro an die Selbsthilfegruppe für Eltern und Angehörige von Kindern mit Down-Syndrom überreicht werden.


Mit Geschick und Charme

Der Vorsitzende der Selbsthilfegruppe, Jens Neugebauer, war sichtlich überrascht, als er am Sonntagvormittag vom Präsidenten der Coburger Narrhalla, Thomas Eck, den Spendenscheck entgegennehmen konnte. Trotz des deutlich wahrzunehmenden Besucherrückgangs und eines zurückhaltenden Kaufinteresses gelang es den Narrhalla-Damen einer Pressemitteilung zufolge mit Geschick und Charme, die umherschlendernden Coburger die ganze Nacht hindurch davon zu überzeugen, mit dem Erwerb eines Stückes aus dem reichhaltigen Angebot die Selbsthilfegruppe "Eltern für Eltern" zu unterstützen.


In der ganzen Region aktiv

Die Selbsthilfegruppe war 2009 entstanden und ist in der Region Coburg, Kronach, Sonnefeld und Lichtenfels aktiv. Ziel ist es, betroffene Eltern, pädagogisches Personal oder auch Ärzte rund um das Thema Down-Syndrom zu informieren.
Dabei stehen die Unterstützung und Beratung im persönlichen Gespräch und die Weitergabe eigener Erfahrungen zum Beispiel im Umgang mit Behörden im Vordergrund.
"Die Coburger Narrhalla freut sich, die Öffentlichkeitsarbeit der Selbsthilfegruppe ,Eltern helfen Eltern‘ mit ihrer Spende nachhaltig unterstützen zu können", schreibt Thomas Eck, der Präsident der Coburger Narrhalla, in der Pressemitteilung. red