"Seit vierhundert Jahren haben Menschen hier gebetet und flehend ihre Gedanken zum Himmel geschickt. Wir vertrauen sie dir an", betete Pfarrer Wolfgang Schmidt beim Kyrie im Festgottesdienst zum 400. Geburtstag der Reundorfer Kirche. "Voller Begeisterung", so Schmidt, habe die Pfarrei Sankt Otto zur Feier ihres Kirchenjubiläums Erzbischof Ludwig Schick erwartet. Zusammen mit dem Oberhirten aus Bamberg und Pfarrer Schmidt hatten sich der ehemalige Pfarrer von Reundorf, Hermann Komnik, Pater Wolfram Schüßler aus Schlüsselau, sowie die Diakone Georg Bauer und Alfred Beyer um den Altar versammelt.


"Kirche sind wir"

Die Kirche sei nicht zuerst ein Haus aus Stein, betonte Schick. "Kirche sind wir, Gottes Volk!" Dankbarkeit stehe an einem solchen Tag im Vordergrund. Dank dafür, "dass sich die Kirche in diesem Gebäude immer wieder erneuert hat". Dies müsse auch das Versprechen für die Zukunft sein: Dass die Gläubigen immer wieder Gemeinschaft Jesu Christi sind, eine Gemeinschaft des Vertrauens, der Hoffnung, der Solidarität und Nächstenliebe.
In der vollen Kirche wies Pfarrgemeinderatsvorsitzende Hildegund Behr darauf hin, dass es ein Beweis für den Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft sei, dass dieses Fest überhaupt stattfinden könne. Sie dankte allen Helfern, den Organisten Walburg Lechner und Josef Raab, dem Mesner Michael Reul und den Ministranten.
Der Kirchenchor unter Leitung von Irmgard Behringer gestaltete die Feier. Nach dem Gottesdienst traf sich die Pfarrgemeinde zur weltlichen Feier auf dem Platz vor der Kirche.