Schweinfurt — Bei der Polizei ist am 1. Febuar der Notruf einer besorgten Mitbürgerin eingegangen. Sie habe ihre 93-jährige Nachbarin schon seit Tagen nicht mehr gesehen. In deren Innenstadtwohnung brenne das Licht, auch das Radio sei zu hören. Zudem stehe die Gehhilfe vor der Türe, was nicht üblich sei. Der nächste nahe Verwandte wohne in Österreich. Zwei Beamte machten sich auf den Weg zur Wohnung. Weil auch nach Dauerklingeln und Klopfen an der Türe niemand öffnete, gingen die Polizisten von einer hilflosen Lage der Frau aus.
Die Feuerwehr Schweinfurt öffnete die Wohnungstür. Nach einer Suche in allen Räumen inklusive Keller und Dachbodens blieb die Dame zunächst unauffindbar. Einzig der Wellensittich in der Wohnung zwitscherte zur Radio-Musik. Die Polizei nahm Kontakt mit dem Sohn in Österreich auf. Der gab Entwarnung. Er hatte seine Mutter abgeholt, was die 93-Jährige dann auch bestätigen konnte. Das eingeschaltete Licht und das Radio seien für den Wellensittich vorgesehen. Abschließend setzte die Feuerwehr einen neuen Schließzylinder ein, der alte war nicht mehr funktionstüchtig. pol