Obdachlose Das Ratsgremium hat eine Satzung für die Obdachlosenunterkünfte der Stadt Kronach erlassen. Schon aus rechtlicher Sicht sei dies wichtig, betonte Cilly Volk (FL). Auf Nachfragen von Carin Bülling (CSU), Marina Schmitt (SPD) und Peter Witton (Grüne) erklärte Hauptamtsleiter Stefan Wicklein, dass als Obdachloser nur zähle, wer sich auch redlich bemühe, selbst eine Wohnung zu finden. Einem Ausruhen in der sozialen Hängematte werde somit ein Riegel vorgeschoben. Zuletzt seien fünf Personen in den Obdachlosenunterkünften untergebracht gewesen. In dieser Größenordnung bewege sich dieser Wert seit Jahren. Die Verweildauer hingegen sei von Fall zu Fall sehr unterschiedlich.

Werbung Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein (FW) freute sich, dass Kronach im "Franken Urlaubsmagazin" an prominenter Stelle präsentiert wurde.

Neubesetzung Für den Abwasserverband Kronach-Nord war eine Neubesetzung erforderlich. Mit 17:6 Stimmen votierte das Gremium dafür, dass der frühere Ortssprecher Werner Reinhardt den Platz von Markus Wich übernehmen soll. Damit war der SPD-Vorschlag, Wichs Vertreter Sven Schuster (SPD) zu entsenden, hinfällig. mrm