Wilhelmsthal — Sie sorgen bei Schul- und Sportfesten, Ausflügen und an ganz normalen Schultagen für Sicherheit und helfen ihren Mitschülern bei Notfällen. Sie sind fit in Erste Hilfe, wissen, wie man einen Verband anlegt, was man bei Vergiftungen tut und wie man die stabile Seitenlage ausführt.
Die Rede ist von den Schulsanitätern, die bei Unfällen in der Schule als Erste zur Stelle sind, Erste Hilfe leisten und wenn nötig den Rettungsdienst informieren. Jede Schule kann sich glücklich schätzen, "Schul-Sanis" an ihrer Einrichtung zu haben, betonte Schulleiter Ulrich Weiß. Erste-Hilfe-Ausbilderin Kerstin Köhlerschmidt hatte an vier Nachmittagen die Schüler auf mögliche Unfallszenarien vorbereitet. Dahinter steht das Jugendrotkreuz im BRK-Kreisverband Kronach, das Schulen bei der Einrichtung von Sanitätsdiensten unterstützt.
Damit die Schüler im Dienst deutlich erkennbar sind, wurden sie mit zwei leuchtend gelben Schulsanitätswesten bedacht. Zudem erhielten sie auch einige Utensilien für die Erste Hilfe bei kleineren Verletzungen.
Die Schul-Sanis sind: Emilie Grah, Nico Querfurth, Ronja Müller, Celine Geier, Leonie Schuberth, Sophie Hempfling, Antonia Beitzinger, Alina Sunderland, Lisa Baierlipp, Joelina Peter, Chiara Schnappauf, Arthur Bauer, Hanna Vogel und Eva Wich. hs