Die Sanierungsarbeiten an der Gangolfschule beginnen in den nächsten Tagen. "Bereits nach Ende der Osterferien sollen die neuen Räumlichkeiten für die Mittagsbetreuung zur Verfügung stehen", informierten Bürgermeister Christian Lange (CSU), Finanzreferent Bertram Felix und Schulleiter Norbert Boksch die Eltern in einem Schreiben. Rund 1,5 Millionen Euro investiert die Stadt Bamberg in die Teilsanierung der Schule, berichtet die Rathauspressestelle.
Unter anderem werden die WC-Anlagen in der Schule komplett erneuert. Dabei werden die lärmintensivsten Arbeiten in den Pfingstferien stattfinden, um den Schulbetrieb so wenig wie möglich zu beeinträchtigen. Die Hauptarbeiten im Sanitärbereich werden in den Sommerferien durchgeführt. Gleichzeitig wird mit der Sanierung des Dachs des Verwaltungsbaus begonnen. Den Planungen zufolge erhält das Schulhaus auch eine neue Fluchttreppe. Der Anbau soll Ende Mai erfolgen. Auch neue Brandschutztüren werden eingebaut. Alle Arbeiten sollen bis Jahresende abgeschlossen sein.
"Ich freue mich sehr, dass die Teilsanierung der Gangolfschule nun durchgeführt werden kann", sagte Lange, Referent für Bildung, Kultur und Sport. Er dankte dem städtischen Immobilienmanagement, welches das Projekt federführend betreut, dass der Schulbetrieb möglichst wenig von den Bauarbeiten beeinträchtigt wird. Eigentlich sollte die Sanierung bereits im vergangenen Sommer beginnen. Doch damals fehlte die Zusage der Regierung von Oberfranken für die Genehmigung von Fördermitteln. "Dadurch war eine Verschiebung bis zu diesem Frühjahr leider unumgänglich", betonte Lange. red