Von mehreren hochkarätigen musikalischen Veranstaltungen berichtete Vorsitzender Karl-Heinz Will in der Hauptversammlung des Förderkreises Kirchenmusik. Der Liederzyklus "Winterreise" von Franz Schubert habe die Besucher begeistert. Ein Glanzlicht sei auch das Passionskonzert in der Basilika Marienweiher mit Psalmenvertonungen von Mendelssohn Bartholdy bis Bach gewesen. Und das Adventskonzert mit 80 Mitwirkenden in der vollbesetzten St.-Johannes-Kirche. habe ein breit gefächertes stimmliches und instrumentales Programm geboten.
"Alles in allem war es eine Konzertsaison mit vielen Glanzlichtern", bilanzierte Will. Der Vorsitzende danke dem Chorleiter Thomas Grünke, der mit der Verpflichtung der Künstler und der Gestaltung der Konzerte die Hauptarbeit geleistet und dabei wieder ein gutes Händchen bewiesen habe.
Der Förderkreis hat durch sechs Zugänge seinen Mitgliederstand auf 97 erhöht. Bei seiner Gründung habe man sich laut Will auch die Förderung des musikalischen Nachwuchses auf die Fahnen geschrieben. Der Kassenstand habe es möglich gemacht, neben der Anschaffung von Notenmaterial auch ein Probenwochenende des Kinderchores "Johannes-Kids" in der Weihermühle zu unterstützen.
In seinem Ausblick wies Thomas Grünke auf die Konzerte 2017 hin: 26. März Renaissance-Konzert "Eine Reise durch Europa zur Zeit Martin Luthers" mit dem Ensemble "Capella Fontegara"; 9. Juli Chor- und Instrumental-Konzert "Vertonungen von Luther-Liedern" mit dem St.-Johannes-Chor, Mitgliedern des Kulmbacher Kammerorchesters und Sopranistin Birgit Muzzolini; 26. August Kirchweih-Konzert "Erschallet Trompeten" mit "Bavarian Brass" und Organist Walter Thurn; 3. Dezember Advents-Konzert.
Bürgermeister Werner Diersch bestätigte dem noch relativ jungen Verein eine rührige Arbeit. "Ihr habt schon vieles angestoßen und seid eine Bereicherung des gemeindlichen Kulturlebens."
Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Karl-Heinz Will, Stellvertreter und Kassier Thomas Grünke, Schriftführerin Bettina Will, Beisitzer Beate Stingl und Manfred Kolb. hd