Mit dem insgesamt verdienten 3:1-Sieg gegen den Tabellendritten TSV Abtswind hat sich der SV Memmelsdorf vor dem letzten Spieltag in der Fußball-Landesliga Nordwest den fünften Tabellenplatz gesichert. Dies ist ein Riesenerfolg für die junge Truppe von Trainer Rolf Vitzthum.
Die Zuschauer sahen in der Schmittenau ein sehr gut geführtes Offensivspiel beider Mannschaften. Beide Teams spielten befreit auf, es gab keine Hektik und keine verkrampften Situationen. Der Ball lief gekonnt durch die Reihen. Der TSV Abtswind zeigte gute Spielkultur, die Memmelsdorfer hielten aber dagegen.
Die Partie begann sogleich stürmisch, beide Mannschaften hatten sofort Drang nach vorne. Im Laufe der Begegnung taten sich bei beiden Teams gute Chancen auf. In der 10. Min. konnte ein Abtswinder gerade noch den Ball von der Linie kratzen. In der 21. Min. lenkte SVM-Torhüter Dörnbrack mit den Fingerspitzen den Ball gerade noch über die Latte. Im Gegenzug strebte Saal aufs Gästetor zu, aber sein Schuss war zu schwach. Danach kam die stärkste Phase der Gäste. Griebel rettete gerade noch (24.). Fünf Min. später tauchte Kamolz frei vor dem Memmelsdorfer Tor auf, aber Dörnbrack war nicht zu überwinden.
Danach folgten zwei gute Chancen für die Platzherren. In der 31. Min. wurde Saal gut von Seifert bedient, aber der Ball sprang ihm vom Fuß. Drei Minuten später erzielte Beiersdorfer die Führung für die Vitzthum-Truppe. Saal hatte kurz darauf die Chance, auf 2:0 zu erhöhen, aber kein Glück im Abschluss, denn in der 35. Min. verzog er den Ball freistehend vor dem Tor. Das wurde von den Gästen sofort bestraft. Barthel löste sich und nutzte die Lücke zum Ausgleichstreffer (36.). In der letzten Min. vor dem Halbzeitpfiff rettete Dörnbrack mit einer tollen Parade.
Auch nach der Pause war es ein spannendes Spiel auf hohem Niveau. In der 53. Min. rollte wieder ein schneller Angriff des SVM. Der Ball lief über drei Stationen, aber mit dem Abschluss hatten die Hausherren weiterhin kein Glück. Danach machten die Gastgeber noch mehr Druck auf das Tor des Gegners. In der 62. Min. tauchte Saal zweimal vor dem Abtswinder Tor auf, aber es klebte ihm einfach das Pech an seinen Schuhen.
Aber in der 66. Min. wurde das druckvolle Spiel der Memmeldorfer belohnt. Ein präziser Querpass kam zu dem nach vorne stürmenden Ruß, der gekonnt zum 2:1 abschloss. Memmelsdorf gab nicht nach und wollte nicht nur das Spiel verwalten. Gekrönt wurde die gute Leistung der Gastgeber mit dem 3:1 in der 78. Min. Mit voller Wucht jagte Kamm aus 25 m den Ball unter die Latte. Selbst die Anhänger der Gäste klatschten Beifall. gs