Memmelsdorf — Alles oder nichts. So ist die Situation des SV Memmelsdorf vor dem heutigen letzen Spieltag in der Bayernliga Nord zu beschreiben. Das Derby um 16 Uhr gegen den Nachbarn aus Frohnlach entscheidet über den sicheren Verbleib in der Bayernliga oder weitere Relegationsspiele. Mit einem Sieg könnte der SVM von den "Verfolgern" SpVgg Selbitz und Alemannia Haibach definitiv nicht mehr eingeholt werden und wäre endgültig alle Sorgen los. Mit einem Unentschieden oder gar einer Niederlage könnte man noch vom sicheren Platz 14 verdrängt werden und müsste nochmals knapp zwei Wochen Schweiß vergießen und jede Menge Nerven strapazieren. Die Arbeit eines kompletten Fußballjahres hängt für die Truppe von Trainer Bernd Eigner an diesem letzten Spiel.
Mehrmals hatte der SVM in den letzten Wochen die Chance verpasst, den Sack vorzeitig zuzumachen und pünktlich mit dem letzten Heimspiel in den wohlverdienten Sommerurlaub zu starten. So ist es nun bis zum Schluss spannender denn je, da jeder, egal ob Verantwortlicher, Spieler oder Fan seinen SV Memmelsdorf weiterhin in der Bayernliga Nord sehen will.

Frohnlach ohne Sorgen

Mit dem heutigen Gast aus Frohnlach tritt der Tabellenzehnte bei den Bamberger Vorstädtern an. Aber gerade diese Tabellenkonstellation ist eine trügerische. Völlig frei und unbeschwert können die Mannen von Trainer Stefan Braungardt aufspielen und werden es der Heimmannschaft sicherlich alles andere als leicht machen. Man muss sich also einzig und allein aufs eigene Spiel konzentrieren und versuchen, die kompletten 100 Prozent Leistung abzurufen - sowohl kämpferisch als auch spielerisch - , sodass von Anfang an keinerlei Zweifel aufkommen.
Allerdings hat auch die Konkurrenz schwere Spiele zu bestreiten. Der FSV Erlangen Bruck, der mit einem Punkt mehr als die Memmelsdorfer auf dem 13. Tabellenrang steht, muss beim FC Amberg antreten. Der SV Alemannia Haibach zu Hause gegen die spielstarke SpVgg Weiden bestehen und die SpVgg Selbitz hat, ebenfalls zu Hause, den letztjährigen Aufsteiger aus Erlenbach zu Gast.
Neben dem Spielgeschehen könnte es möglicherweise auch noch aufgrund zahlreicher Verabschiedungen zu einem emotionalen Tag an der Schmittenau werden. Neben einigen Abgängen sind besonders der langjährige Kapitän Bernd Schütz und sein "Vize" Stefan Menz hervorzuheben. Beide werden den Verein in Richtung FC Eintracht Bamberg II verlassen, um sportlich etwas zurückzutreten und mehr Zeit für die Familie zu haben. Lange Jahre Bayernliga- und Regionalliga-Fußball haben beide in ihrer Vita zu verzeichnen und werden heute ihr wohl letztes Spiel auf dieser Ebene bestreiten.
Für das heutige Spiel ist der zuletzt verletzte Stefan Scharf wieder einsatzfähig und auch Innenverteidiger Joe Bechmann könnte im Notfall nochmals von der Bank kommen. pg
SV Memmelsdorf: Haupt- Wolfschmidt, Bechmann(?), Müller, Grasser, Hartmann, Krüger, Koch, Schütz, Ruß, Scharf , Saal, Menz, Biskup, Drummer, Beiersdorfer, Großmann