Über ein torloses Unentschieden kamen die Landesliga-Fußballerinnen des SV Reitsch am Wochenende nicht hinaus, obwohl wieder einmal eine Vielzahl bester Möglichkeiten vorhanden war. Eine Niederlage kassierten die U17-Juniorinnen.


Frauen Landesliga Nord

Fvgg Aschaffenburg -
SV Reitsch 0:0

Auf dem großen, von tiefen Wasserpfützen durchzogenen Platz entwickelte sich zunächst - den widrigen Platzverhältnissen zum Trotz - ein munteres Spiel, in das der SV Reitsch mehr investierte und bis zum gegnerischen Strafraum gefällig kombinierte. Durch Schüsse aus der zweiten Reihe versuchten die Reitscherinnen, die Torhüterin zu überwinden, doch zielten sie nicht genau. Zehn Minuten vor der Halbzeit gab es dann die erste brandgefährliche Situation im SV-Strafraum, doch Marie-Christin Stöcker vereitelte im Eins-gegen-Eins einen Treffer.
Der SV Reitsch war auch nach dem Seitenwechsel präsent, und Linda Querfurth hatte sofort die große Chance, scheiterte jedoch an der Torhüterin. Kurz darauf setzte eine Aschaffenburgerin einen Strafstoß neben das SV-Gehäuse. Die Gäste hatten weitere gute Gelegenheiten. Einen Freistoß von Ramona Pauli-Löffler fischte die heimische Torfrau aus dem Winkel, und eine Freistoßflanke, die Katrin Kittel vor die Füße fiel, brachte diese aus kürzester Distanz nicht ins Netz. Der Fvgg Aschaffenburg blieb mit schnellen Gegenstößen gefährlich, vermochte aber auch keinen Abschluss zu erzielen, so dass es schließlich beim Remis blieb.
SV Reitsch: Stöcker - Förtschbeck (82. Eckert), Raupach, Pauli-Löffler, Kittel, Wachter (88. Hahn), Querfurth, Gröschl, Köhler, Hader, Rebhan. rp


U17-Landesliga Nord

SpVgg Erlangen -
SV Reitsch 2:1

Die Partie begann verheißungsvoll, denn bereits in der 8. Minute gingen die SVR-Juniorinnen in Führung. Laura Weich setzte sich im Mittelfeld durch und spielte einen schönen Pass in die Spitze, den Ella Schanding abgeklärt zum 0:1 nutzte. Nur fünf Minuten später fiel aber das 1:1. Nach einer Flanke in den Strafraum ließ die Erlangener Angreiferin ihre Gegenspielerin mit einer geschickten Körpertäuschung ins Leere laufen und traf aus elf Meter mit einem Schuss unter die Latte. In einer guten Partie gab es noch Chancen auf beiden Seiten, allerdings fielen bis zur Pause keine weiteren Treffer mehr.
In der zweiten Hälfte neutralisierten sich beide Mannschaften, wodurch das Spiel meistens im Mittelfeld stattfand. Nach einem Stellungsfehler in der SV-Defensive fiel gegen die weit aufgerückte Abwehr das 2:1. Danach drückte der SV Reitsch nochmals auf den Ausgleich, aber Chancen durch Aleyna Karatas und Laura Weich konnten nicht verwertet werden. Am Ende verlor man recht unglücklich gegen einen körperlich klar überlegenen Gegner. rp