Drei der acht Spiele in der A-Klasse 5 fielen am gestrigen Sonntag dem Dauerregen zum Opfer. Wann sie nachgeholt werden, steht bislang noch nicht fest.

FC Unter-/Oberrodach -
VfR Johannisthal II 2:0(1:0)

In einem schwachen Spiel gingen die Gastgeber als verdienter Sieger vom Platz. Zwar waren sie über die gesamte Spielzeit gesehen die etwas bessere Mannschaft; Torchancen waren jedoch Mangelware. Die besten Möglichkeiten resultierten aus Standardsituationen. Während die Heimelf in der ersten Halbzeit doch einige Torchance herausspielte, hielten die Gäste lange Zeit mit, brachten aber die FC-Abwehr kaum in Verlegenheit. Sehenswerte Situationen der Gastgeber waren Distanzschüsse von Neuzugang Theuermeister. Als Tobias Dubiel das erste Mal in aussichtsreicher Position vor dem gegnerischen Tor auftauchte, ließ er sich die Chance zum 1:0 nicht entgehen.
In der zweiten Halbzeit bot sich auch den Gästen die eine oder andere Torchance. Die Schüsse fanden aber nicht ins Ziel. Dubiel hätte schon früher das Ergebnis gestalten können, doch freistehend vor dem Tor ging der Ball knapp am Kasten vorbei. Aber wenig später konnte er den Endstand herstellen. Nachdem sich Alexander Schuberth energisch auf der linken Seite durchgetankt hatte, passte er zu Dubiel, und der stand da, wo ein Torjäger stehen muss (65.). Aus der Schlussviertelstunde ist zu erwähnen, dass der gute Gäste-Torwart einen Schuss von Dubiel und einen schönen Freistoß von Schmidt bravourös abwehrte. Kurz vor Schluss trafen die Gäste nur die Latte (88.). SR Kirciologlu (Selbitz) bot eine tadellose Leistung.
Tore: 1:0 Dubiel (32.); 2:0 Dubiel (65.). pgn

SG Gehülz/Kr. -
SV Neuses 2:3 (1:1)

Die erste Chance hatte der Gastgeber, als der Gästetorwart bereits in der 1. Minute einen gut getretenen Freistoß von T. Bauer gerade noch um den Pfosten lenkte. Nun spielte jedoch nur noch der Favorit aus Neuses. Vor allem das schnelle Umschaltspiel brachte die Heimdefensive immer wieder in Bedrängnis, aber etwas Zählbares sprang nix heraus. Spätestens am Strafraum brachte die Abwehr um den umsichtigen Libero Schmidt stets ein Bein dazwischen. Ein schöner Angriff der Heimelf brachte mit etwas Glück sogar die Führung. Nun drückte der Gast erst recht wütend auf den Ausgleich, der durch schnelles Umschalten nach einem abgeblockten Gästefreistoß erzielt wurde.
In der zweiten Hälfte wollte der SV Neuses das Spiel entscheiden, aber die SG hatte mit einem Lattentreffer die erste gefährliche Aktion. Nach einem verschossenen Elfmeter steckten die Gäste nicht zurück und erzielten durch einen sehenswerten Fernschuss in den Winkel die Führung, die Müller mit dem 1:3 ausbaute. Ein verwandelter Elfmeter brachte die Gastgeber zwar nochmals heran, jedoch brachte der SV Neuses den verdienten Sieg abgeklärt über die Runden.
Tore: 1:0 Partheymüller (16.), 1:1 Trivuncevic (28.), 1:2 Wachter (68.), 1:3 Müller (83.), 2:3 T. Bauer (85./Elfmeter) / SR: Rosenstock. mb

SG Wallenfels/Zeyern -
SV Knellendorf 0:5 (0:2)

In einem einseitigen Spiel dominierten die Gäste von Beginn an und sorgten in Person des Routiniers Daum, der zwei grobe Fehler der FC-Abwehr ausnutzte, schnell für klare Verhältnisse. Die Hausherren fanden nie zu ihrem Spiel und produzierten 90 Minuten lang nur Stückwerk, während der Gast gleich nach dem Wechsel zwei weitere Treffer nachlegte.Zum Glück für die SG gingen die Knellendorfer fahrlässig mit ihren Chancen um. Nur noch ein schöner Heber von Müller landete kurz vor Schluss im Tor, so dass man einem noch schlimmeren Debakel entging.
Tore: 0:1 Daum (8.), 0:2 Daum (18.), 0:3 Müller (46.), 0:4 Böhnlein (54.), 0:5 Müller (89.) / SR: Ernst (Saaletal Berg). gst

ATSV Gehülz -
FC Redwitz 0:4 (0:1)

Die erste Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Auf mäßigem Niveau gelang den Gästen mit dem Halbzeitpfiff nach einem unnötigen Foul die nicht unverdiente Führung.
In Halbzeit 2 kam von der Heimmannschaft nur wenig, obwohl sie sich deutlich mehr vorgenommen hat. In regelmäßigen Abständen erhöhte der Gast gegen erschöpft wirkende ATSV-Akteure zum 0:4-Endstand.
Tore: 0:1 Engelmann (44.), 0:2 Cali (54.), 0:3 Martin (71.), 0:4 Brandner (78.) / SR: Bienlein (FC Stockheim). mr

ATSV Thonberg -
SG Schmölz/Th. 3:3 ( 1:2)

Auf dem schwer zu bespielenden kleinen Trainingsplatz entwickelte sich ein rassiges Kampfspiel, in dem der Gast etwas überraschend durch eine Bogenlampe aus gut 20 Meter in Front ging, wobei der zu weit vor seinem Gehäuse stehende TW Müller das Nachsehen hatte. Wenig Minuten später konnte C. Sigmund nach einem Eckstoß und einer zu kurzen Gästeabwehr zum 1:1 einschießen. Danach entwickelte sich ein gleich verteiltes Geschehen, in dem die Gäste erneut in Führung gingen, als TW Müller einen 20-Meter-Schuss von Fojtek parierte, aber den Ball unglücklich mit seinem Körper ins eigene Tor zum 1:2-Pausenstand beförderte.
Nach dem Wechsel kämpften die Hausherren verbissen um den Ausgleich, der nach guter Kombination und genauem Zuspiel von Bittruf auf Scheibl gelang. Die wenigen Thonberger Zuschauer konnten sich nicht über den Ausgleich freuen, denn die nie aufsteckenden Gäste bliesen mit dem Wind im Rücken zum Angriff. Sie gingen nach einem Eckball und anschließendem Kracher von A. Schwemmlein erneut in Führung. Die bis zuletzt kämpfende Heimelf schaffte durch M. Zwingmann den kaum mehr erwarteten Ausgleich zum 3:3, als er aus kurzer Entfernung den Ball am Gästehüter vorbei ins Tor bugsierte.
Tore: 0:1 (15.), 1:1 Sigmund (20.), 1:2 Eigentor (30.), 2:2 Scheibl (67.), 2:3 Schwemmlein (75.), 3:3 Zwingmann (90.) / SR: Martin (TSV Ebersdorf).