Beim dritten Kulmbacher Kinder-Schwimmvergnügen stellten sich 121 Jungen und Mädchen aus zehn Vereinen der Herausforderung. Der Schwimmverein Kronach war mit acht Mädchen und fünf Jungen am Start.
Die Kronacher belegten in der Mannschaftswertung den hervorragenden zweiten Platz hinter Gastgeber Kulmbach. Bei den hart umkämpften Staffelwettbewerben schwamm der SV Kronach zweimal auf Platz 1.


Starke Staffeln

Über viermal 50 Meter Freistil weiblich (Jasmin Geiger, Freya Stölzel, Anna Ament, Barbara Wachter, 2:14,23 Minuten) und männlich (Matteo Barnickel, Luis Jagusch, Marius Jagusch, Christoph Ament, 2:08,59) gab es jeweils erste Plätze.
Über viermal 50 Meter Brust Staffel weiblich (Jona Renk, Freya Stölzel, Jasmin Geiger, Lena Müller) erkämpfte sich der SVK den vierten Platz (3:00,32), ebenso über viermal 50 Meter Lagen mixed (Luis Jagusch, Freya Stölzel, Matteo Barnickel, Christoph Ament, 2:39,16).
Jakob Schopf (2008) zeigte eine souveräne Leistung und erzielte drei dritte und einen vierten Platz (25m Freistil - 0:27,23; 50m Brust - 0:30,23; 25m Freistilbeine - 0:31,75; 25m Rücken - 0:32,43).
Anna Ament (2004), Helen Schopf (2005), Matteo Barnickel (2001) und Barbara Wachter (1991) erzielten die punktbesten Leistungen und wurden mit Platz 1 belohnt. Freya Stölzel (2002), Sabrina Löffler (1986), Jasmin Geiger (2001) und Christoph Ament (2001) durften sich über Platz 2 freuen. Konstantin Mesch (2004) überzeugte mit dem dritten Platz. Jona Renk (2001) erreichte Platz 5.
Luis Jagusch (2002 - Platz 6), Marius Jagusch (2002 - 8.) und Lena Müller (2002 - 8.) zeigten im starken 2002-er Jahrgang gute Leistungen. Vor allem die Youngsters Helen Schopf und Anna Ament überzeugten mit deutlichen Bestzeiten.
Anna Ament wurde über 50 Meter Freistil (0:34,14) und 50 Meter Rücken (0:43,77) jeweils Erste. Über 50 Meter Schmetterling (0:42,95), 100 Meter Lagen (1:32,47) und 50m Brust (0:49,43) erreichte sie jeweils den zweiten Platz.
Helen Schopf erzielte über 50 Meter Freistil (0:36,51), 100 Meter Lagen (1:33,72), 50 Meter Rücken (0:45,96) jeweils erste Plätze. Platz 2 über 50 Meter Schmetterling (0:45,45) und der Sieg über 50 Meter Brust (0:46,65) vervollständigten ihre sehr guten Leistungen.
Barbara Wachter erzielte über 50m Schmetterling (0:35,76) und 50 Meter Rücken (0:38,41) jeweils erste Plätze. Über 50 Meter Freistil (0:30,72), 100 Meter Lagen (1:18,96) und 50 Meter Brust (0:42,08) wurde sie jeweils Zweite.
Matteo Barnickel erzielte bei allen fünf Starts bemerkenswerte Bestzeiten. So schwamm er über 50 Meter Brust (0:43,15) auf den ersten Platz. Jeweils Platz 2 belegte er über 100 Meter Lagen (1:21,18), 50 Meter Rücken (0:40,21) und 50 Meter Freistil (0:29,74). Mit Platz 3 über 50 Meter Schmetterling (0:37,71) komplettierte er seine Leistung.
Christoph Ament erzielte bei seinen Starts über 50 Meter Freistil (0:28,42) und 50 Meter Schmetterling (0:36,09) als Sieger souveräne Bestzeiten. Freya Stölzel erzielte bei fünf Starts vier Bestzeiten. Sie schwamm über 50 Meter Freistil (0:33,47) auf Platz 3. Über 50 Meter Rücken (0:42,34) wurde sie Zweite, über 50 Meter Brust (0:44,32) Vierte sowie über 100 Meter Lagen (1:28,86) und 50 Meter Schmetterling (0:43,49) Fünfte.
Sabrina Löffler erreichte bei ihren drei Starts über 50 Meter Freistil (0:29,96), 100 Meter Lagen (1:16,65) und 50 Meter Brust (0:39,59) jeweils Platz 1. Jasmin Geiger verbuchte erste Plätze über 100 Meter Lagen (1:28,92) und 50 Meter Rücken (0:43,77). Über 50 Meter Freistil (0:34,02) und 50 Meter Schmetterling (0:41,06) belegte sie jeweils Platz 2. Der dritte Platz über 50 Meter Brust (0:47,30, ebenfalls Bestzeit) vervollständigte ihre Leistung.
Konstantin Mesch (2004) erzielte bei vier seiner fünf Starts Bestzeiten. Er wurde über 50 Meter Freistil in sehr guten 0:35,64 Minuten Zweiter. Darüber hinaus schwamm er über 50 Meter Schmetterling (0:45,11), 100 Meter Lagen (1:38,03) und 50 Meter Rücken (0:47,48) jeweils auf den dritten Platz. Schließlich schwamm er über 50 Meter Brust (0:54,91) auf den fünften Platz.


Vier neue Bestzeiten

Jona Renk erzielte Bestzeiten über 50 Meter Freistil (0:33,87) und 50 Meter Schmetterling (0:42,75, jeweils Platz 4). Lena Müller (2002) schwamm bei fünf Starts vier Bestzeiten. Sie erreichte über 50 Meter Freistil (0:39,00) und 50 Meter Brust (0:52,35) jeweils den achten Platz, über 50 Meter Schmetterling (0:46,56) und 50 Meter Rücken (0:48,50) jeweils den siebten Platz. Über 100 Meter Lagen (1:39,72) schwamm sie auf den sechsten Platz.
Luis Jagusch erzielte bei seinen fünf Starts vier Bestzeiten. Er schwamm über 50 Meter Brust (0:45,76) auf Platz 4, über 100 Meter Lagen (1:32,03) und 50 Meter Freistil (0:34,19) jeweils auf Platz 6, über 50 Meter Rücken (0:45,18) auf Platz 7 und über 50 Meter Schmetterling (0:47,17) auf Platz 8.
Marius Jagusch erreichte bei seinen drei Starts Bestzeiten, und zwar über 50 Meter Freistil (0:35,39 - Platz 7), 50 Meter Schmetterling (0:43,99 - Platz 6) und über 50 Meter Rücken (0:43,38 - Platz 5). ja