Knellendorf — Der SV Knellendorf startet in sein neues Vereinsjahr fast mit denselben bewährten Ehrenamtlichen wie in den letzten beiden Jahren, die Neuwahlen brachten kaum Veränderungen. Die Mitgliederzahl hat sich leicht erhöht. Die Renovierung des Sportheims und der Sportanlage wird in den nächsten Jahren die Vereinskasse belasten.
Vorsitzender Hubert Walter stellte fest, dass der Verein 233 Mitglieder zählt. 13 Austritten standen 18 Neuzugänge gegenüber. Das Plus in der Vereinskasse und bei der Photovoltaikanlage war ein Segen für die künftigen Renovierungs- und Reparaturarbeiten im und am Sportheim, das in die Jahre gekommen sei, so Walter. Er beklagte jedoch, dass es immer schwieriger werde, Helfer für die Vereinsaufgaben und für die Ausrichtung der Veranstaltungen wie Kirchweih, Schlachtschüssel und Oktoberfest zu finden. Der Tagesordnungspunkt "Ehrenamtsarbeit" wird deshalb bei jeder Sitzung künftig ein wichtiges Thema sein.
Der Meterpreis für Bandenwerbung wurde erhöht. Der alte und neue Vorsitzende bedankte sich auch bei den zahlreichen Vereinen im Kreis, mit denen man in Spielgemeinschaft eine A- und eine B-Juniorenmannschaft betreibe. Zum Schluss wurde Wolfgang Baumann mit dem DFB-Ehrenamtspreis ausgezeichnet für sein Wirken als Kassier, Erster Vorsitzender und Schriftführer nach über 20 Jahren Vereinsarbeit beim SV Knellendorf. Spielleiter Helmut Böhnlein sah als wichtigste Aufgabe bis zum Beginn der neuen Saison die Gewinnung eines Torwartes für die Erste. Gleichzeitig bedankte er sich bei Stefan "Paule" Roth für sein vorbildliches Engagement als Spieler und Tormann in den letzten elf Jahren. Die Trainingsbeteiligung und die Stimmung in der Mannschaft sei hervorragend. Der Tabellenplatz zeige keinerlei negative Wirkung auf die Kameradschaft und der Trainerwechsel habe den guten Trainingsfleiß erhöht. Auch betreibe er einmal wöchentlich Training ohne Spielbetrieb für einige junge Fußballer in Knellendorf im E- bis C-Juniorenalter. Böhnlein wünschte sich hierfür zusätzlich Betreuer, die ihm Arbeit abnehmen. Dritter Bürgermeister Markus Wich, der wie in jedem Jahr eine Spende an den Verein überreichte, übermittelte die Grüße der Stadt Kronach. Die neuen Medien und der demografische Wandel beeinflussten die Bereitschaft zum Ehrenamt auch in Knellendorf. Wich bat für 5. Februar zu einer Sitzung der Knellendorfer Vereine mit Terminabsprache im Dorf. Gründungsvorsitzender Hans Ziegler bat um Unterstützung bei den Aufgaben der Platzwarte. Er bedankte sich bei den scheidenden Platzwarten Josef Baumann und Manfred Diller für deren hervorragende Arbeit in den vielen Jahren ihres Ehrenamtes.
Die Neuwahlen mit Vorstandschaft erbrachten folgendes Ergebnis (in Auszügen): 1. Vorsitzender Hubert Walter, 2. Vorsitzender Marco Rottmann, Kassier Hans Krist, Schriftführer Wolfgang Baumann, Ehrenamtsbeauftragter und Passivenvertreter Hans Ziegler, Aktivenvertreter Thomas Utz und Marco Renk. Spielleiter 1., 2. und AH-Mannschaft Helmut Böhnlein, Andre Schütz und Wolfgang Baumann, Spl A-Junioren Uwe Fugmann, Spl B-Jun. Marco Rottmann und Helmut Böhnlein. red