Nach der Vorrunde im Tischtennis-Kreis Kronach haben bei den Herren nur noch der TSV Windheim IV (4. Kreisliga West) und der TTC Alexanderhütte III (4. Kreisliga Viererteams) eine "weiße Weste". Ungeschlagene Spitzenreiter sind der SV Hummendorf (1. Kreisliga), der ASV Kleintettau (3. Kreisliga West) und die TS Kronach IV (4. Kreisliga Ost). Auch der SV Langenau (3. Kreisliga West) hat noch keine Niederlage kassiert.
Bester Spieler der 1. Kreisliga im vorderen Paarkreuz ist Gerhard Wachter vom FC Nordhalben. Ohne Niederlage in 15 Einzeln blieb im ersten Paarkreuz der 3. Kreisliga West Pascal Fritsch vom TTC Brauersdorf.


1. Kreisliga

Mit 17:1 Punkten liegt der SV Hummendorf, der sich mit Marco Meußgeier (TS Kronach) verstärkt hatte, vorn und hat die besten Titelchancen, da er bereits drei Punkte vor der TS Kronach II und dem SV Friesen liegt. Daneben liegt auch der FC Nordhalben (13:5) noch gut im Rennen. Die Mannschaft aus der "Klöppelgemeinde" profitierte vor allem von den starken Auftritten ihres Spitzentrios Gerhard Wachter (16:2), Thomas Schneider (12:3) und Benjamin Stumpf (16:1).
Nicht gut läuft es beim DJK-SV Neufang II, der nur einen Sieg eingefahren hat. Den Abstieg nicht vermeiden kann der SV Nurn, weil er unter anderem einen Abgang (Gerd Hornfeck zum FC Nordhalben) zu verzeichnen hatte und Spitzenspieler Thomas Zeis gesundheitsbedingt nicht zur Verfügung steht. Die besten Einzel-Bilanzen:
Vorderes Paarkreuz: 1. Gerhard Wachter 16:2, 2. Günter Scheiblich (SV Fischbach) 14:4, 3. Thomas Schneider (Nordhalben) und Matthias Leppert (SV Hummendorf) je 12:3 , 5. Tobias Meußgeier (Hummendorf) 9:3, 6. Klaus Wunder (SV Friesen) 11:6, 7. Klaus Scherbel (TSV Teuschnitz II) 10:7, 8. Martin Geißler (TS Kronach II) 9:6, 9. Klaus Kestel (Friesen) 9:7, 10. Johannes Scherbel (Teuschnitz) 9:8.
Mittleres Paarkreuz: 1. Benjamin Stumpf (Nordhalben) 16:1, 2. Klaus Trukenbrod (Hummendorf) 11:2, 3. Ralf Lindlein (Kronach) 10:3, 4. Christian Stöcklein (DJK Neufang II) 10:5, 5. Werner Roth (Hummendorf) 7:3.
Hinteres Paarkreuz: 1. Sebastian Heim (Kronach) 11:1, 2. Mario Höfner (TTC Au II) 10:2, 3. Marco Meußgeier (Hummendorf) 9:2, 4. Dieter Barobek (Kronach) 9:4, 5. Dietmar Zwingmann (Friesen) 8:3.
Doppel: 1. Ebert/Wunder (Friesen) 10:1, 2. Leppert/Trukenbrod (Hummendorf) und Müller/Wenicker (Au II) je 9:0, 4. Schneider/Wachter (Nordhalben) 9:3, 5. Haag/Töpfer (Alexanderhütte II) 8:2.


2. Kreisliga

Bereits vier Punkte Vorsprung hat der TTC Wallenfels (16:2), so dass ihm der Aufstieg nicht zu nehmen sein dürfte. Vier Mannschaften spielen um Platz 2, der ebenfalls zum Aufstieg berechtigt, nämlich der TSV Ebersdorf, ATSV Reichenbach, die SG Neuses und der SC Haßlach (alle 12:6). Offen ist, wer die beiden Absteiger sein werden. Derzeit sind der TSV Stockheim II (3:15) sowie der TS Kronach III und dem TSV Teuschnitz III (je 4:14) am meisten gefährdet.
Vorderes Paarkreuz: 1. Wolfgang Weidner (SG Neuses) 13:3, 2. Kai Bartossek (TSV Steinberg) 13:4, 3. Frank Barthel (TTC Wallenfels) 10:3, 4. Hans Martin (TSV Stockheim II) 7:1, 5. Markus Kittel (Steinberg) 9:4, 6. Andreas Strangia (SC Haßlach) 11:7, 7. Volkmar Reitz (Ebersdorf) und Peter Schirmer (ATSV Reichenbach) je 10:7, 9. Georg Bienlein (TV Marienroth) 9:6, 10. Hans Hümmer (TS Kronach III) 7:4.
Mittleres Paarkreuz: 1. Rene Großmann (Ebersdorf) 12:1, 2. Harald Martin (Haßlach) 12:3, 3. Philipp Müller (Wallenfels) 10:2, 4. Heiko Köstner (Wallenfels) und Uwe Koch (Ebersdorf) je 10:5.
Hinteres Paarkreuz: 1. Markus Zeuß (Wallenfels) 12:1, 2. Uwe Bobreck (Neuses) 8:1, 3. Fredy Gässlein (Neuses) 8:3, 4. Hans-Josef Detsch (Stockheim) 6:2, 5. Peter Hoderlein (Reichenbach) 8:5.
Doppel: 1. Großmann/Reitz (Ebersdorf) 11:0, 2. Bobreck/ Schmidt (Neuses) 8:0, 3. Martin/Strangia (Haßlach) 8:1, 4. Müller/Zeuß (Wallenfels) 7:0, 5. Barthel/Weiß (Wallenfels) 6:0.


3. Kreisliga Ost

Um den Titel kämpfen der FC Wacker Haig (13:3), SV Hummendorf II (12:4) und SV Fischbach II (11:5). Da auch hier zwei Absteiger zu ermitteln sind, müssen vier Teams auf der Hut sein: die SG Neuses II (3:13), der DJK-SV Neufang III (5:11) sowie der TSV Steinberg II und der TTV Wolfersdorf (je 6:10).
Vorderes Paarkreuz: 1. Jürgen Lehnhardt (TTV Wolfersdorf) 11:1, 2. Bernd Benkenstein (TTC Au III) 13:3, 3. Andreas Nickol (FC Wacker Haig) 11:5, 4. Hans-Jürgen Greiner (Haig) und Günter Müller (SV Fischbach II) je 9:5, 6. Johannes Wachter (Wolfersdorf) 6:2, 7. Horst Pinzer (TSV Weißenbrunn) 9:6, 8. Stefan Leppert (SV Hummendorf II) 8:6, 9. Roland Rehm (DJK-SV Neufang III) und Alexander Thiel (TSV Steinberg II) je 7:7.
Mittleres Paarkreuz: 1. Markus Fischer-Weiß (Fischbach) 13:3, 2. Wolfgang Terk (Au) 12:3, 3. Timo Schneider (Wolfersdorf) 11:3, 4. Dieter Scholz (Weißenbrunn) 10:5, 5. Dirk Schlund (Weißenbrunn) 6:1.
Hinteres Paarkreuz: 1. Michael Schramm (Hummendorf) 9:0, 2. Tim Neubauer (Hummendorf) 9:1, 3. Folker Fischer (Steinberg) 6:0, 4. Christopher Göppner (Neufang) 7:2, 5. Lothar Vogel (Haig) 6:2.
Doppel: 1. Benkenstein/Terk (Au) 9:1, 2. Leppert/Trukenbrod (Hummendorf) 8:1, 3. Hoderlein/Müller (Fischbach) 8:2, 4. Ferner/Nickol (Haig) 7:1, 5. Lehnhardt/Schneider (Wolfersdorf) 7:2.


3. Kreisliga West

Den sofortigen Wiederaufstieg fest im Visier hat der ASV Kleintettau (15:1). Aber auch der SV Langenau (14:2) hat gute Chancen. Am 1. April könnte das direkte Duell in Kleintettau die Entscheidung bringen. Abgeschlagen am Tabellenende liegt der TV Marienroth II (0:16). Nicht rosig sieht es auch für den FC Pressig II aus (2:14).
Vorderes Paarkreuz: 1. Pascal Fritsch (TTC Brauersdorf) 15:0, 2. Milan Gruber (ASV Kleintettau) 12:1, 3. Horst Scherbel (SV Rothenkirchen II) 12:3, 4. Benjamin Vetter (SV Langenau) 10:2, 5. Roland Lang (FC Pressig I) 11:4, 6. Michael Ruß (Langenau) 11:5, 7. Kevin Schenk (TSV Windheim III) 7:5, 8. Harald Fröba (Pressig II) 8:8, 9. Georg Neubauer (Windheim III) 7:7.
Mittleres Paarkreuz: 1. Felix Hammerschmidt (Langenau) 13:2, 2. Thomas Ebertsch (Kleintettau) 11:1, 3. Alfred Busse (Brauersdorf) 9:3, 4. Alexander Klemm (Langenau) 8:3, 5. Kevin Fritsch (Brauersdorf) 7:2.
Hinteres Paarkreuz: 1. Franz-Josef Fiedler (Brauersdorf) 9:1, 2. Harald Fröba (Pressig I) 6:0, 3. Michael Ehrhardt (Kleintettau) 8:3, 4. Egbert Ruß (Windheim) 7:2, 5. Peter Hoderlein (ATSV Reichenbach II) 6:3.
Doppel: 1. Ebertsch/Gruber (Kleintettau) 9:1, 2. Motzke/G. Neubauer (Windheim) und J. Lang/R. Lang (Pressig I) je 8:2, 4. Ehrhardt/Sedlacek (Kleintettau) 5:0, 5. Frisch/Fritsch (Brauersdorf) und Ruß/Vetter (Windheim) je 6:2.


4. Kreisliga Ost

Gute Aufstiegschancen haben die TS Kronach IV (13:1), der TTC Wallenfels II (12:2) und der TTC Au IV (11:3). Die restlichen fünf Teams haben ein negatives Punktekonto.
Vorderes Paarkreuz: 1. Karl-Heinz Lehmann (TS Kronach IV) 11:3, 2. Alfred Zwosta (Kronach) 10:3, 3. Frank Niedner (SG Neuses III) und Josef Hertel (SV Fischbach III) je 10:4, 5. Siegfried Niedner (Neuses) 9:3, 6. Michael Mähringer (TTC Wallenfels II) und Franz Hennig (TTC Au IV) je 8:2.
Mittleres Paarkreuz: 1. Willi Herold (Kronach) 10:1, 2. Oliver Schmidt (Wallenfels II) 9:3, 3. Stephan Kefurt (Kronach), 4. Matthias Fischer (Fischbach) 7:1, 5. Kevin Renner (Fischbach) 9:5.
Hinteres Paarkreuz: 1. Ingo Schubert (TVE Gehülz) 9:1, 2. Jürgen Feick (Au) 6:0, 3. Ralf Boxdörfer (Au) 6:1, 4. Peter Sigmund (Au) 6:3, 5. Alexander Hanussek (Gehülz) und Viktor Busch (Kronach) je 5:2.
Doppel: 1. Herold/Lehmann (Kronach) 7:1, 2. Dresel/Hennig (Au) 6:1, 3. Kefurt/Zwosta (Kronach) 4:0, 4. Boxdörfer/ Sigmund (Au) und Hanussek/ Schubert (Gehülz) je 3:1.


4. Kreisliga West

Der verlustpunktfreie TSV Windheim IV wird den Meistertitel nicht aus der Hand geben. Der Vorsprung vor dem FC Wacker Haig II und dem TSV Teuschnitz IV beträgt bereits sechs Punkte .
Vorderes Paarkreuz: 1. Armin Zwingmann (Haig II) 11:3, 2. Lukas Reier (Windheim IV) 9:3, 3. Stefan Raab (Teuschnitz IV) 6:2, 4. Ludwig Lorenz (Haig II) 7:4, 5. Joachim Schmidt (Langenau II) 6:6, 6. Dieter Pfadenhauer (Windheim IV) 5:5.
Mittleres Paarkreuz: 1. Winfried Reier (Windheim) 8:0, 2. Thomas Schulz (Windheim) 7:0, 3. Ronald Sedlacek (Kleintettau II) 8:3, 4. Thorsten Sima (Langenau) und Lukas Hummel (Teuschnitz V) je 5:2.
Hinteres Paarkreuz: 1. Tobias Gebhardt (Haig) 8:1, 2. Lukas Hummel (Teuschnitz IV) 5:0, 3. Fabian Fehn (Langenau) und Johannes Bock (Kleintettau) je 4:2.
Doppel: 1. Ludwig/Zwingmann (Haig) 5:1, 2. Reier/Schulz (Windheim) 4:0, 3. Deininger/ Gebhardt (Haig) und Förtsch/ Martin (Kleintettau) je 3:1, 5. Müller/Trebes (Teuschnitz V) 3:2.


4. Kreisliga (4er)

Zehn souveräne Auftritte legte der TTC Alexanderhütte II hin (20:0). Somit sollte der Titelgewinn nur eine Frage der Zeit sein, da der ATSV Reichenbach III und der TSV Steinberg III sechs Minuspunkte aufweisen.
Erstes Paarkreuz: 1. Sebastian Jakob (Reichenbach III) 19:0, 2. Michael Zwosta (Steinberg III) 20:7, 3. Thorsten Raab (Reichenbach III) 14:3, 4. Hubert Volk (Alexanderhütte III) und Michael Hofmann (Steinberg) je 16:6, 6. Alaxei Agapkin (Stockheim III) 6:4.
Zweites Paarkreuz: 1. Wolfgang Volk 21:1, 2. Armin Manet (beide Alexanderhütte) 15:2, 3. Michael Pinzer (Ebersdorf II) 8:1, 4. Tobias Jakob (Steinberg) 9:3, 5. Thomas Bergner (Ebersdorf) 12:10.
Doppel: Böhm/Manet (Alexanderhütte) 6:0, 2. Hoderlein/ Voigt (Reichenbach) 5:0, 3. Volk /Volk (Alexanderhütte) 5:1, 4. Jakob/Raab (Reichenbach) 4:2, 5. Bergner/Neubauer (Ebersdorf) 5:4.