Friesen — Die Freude im Lager des SV Friesen über Platz 2 in der Landesliga währte nur kurz, denn nach dem torlosen Remis gegen den VfL Frohnlach II musste die Truppe von Andreas Lang den FC Vorwärts Röslau wieder vorbeiziehen lassen.
Der SV-Trainer ist seinen Schützlingen allerdings nicht sonderlich böse, dass sie diesmal nicht das abrufen konnten was er von ihnen erwartet hatte. "Nach der langen und für uns auch schwierigen Saison ist ein Substanzverlust nicht von der Hand zu weisen", blickt er auf ein Spiel ohne Tempo zurück. "Dennoch war es ein wenig ärgerlich, wie leichtfertig wir die Chance, Rang 2 zu verteidigen, haben verstreichen lassen."
Und dennoch kann er verschmerzen, dass die Mannschaft wieder auf Platz 4 zurückgefallen ist. Das Spiel zeigte nämlich nach Meinung von Andreas Lang auch, dass es einfach noch nicht ganz für einen Spitzenplatz reicht. "Dafür haben wir im Moment auch nicht genügend Alternativen."

Ersatztorhüter suspendiert

Eine Alternative weniger hat der SV Friesen seit einigen Tagen auf der Torhüter-Position, denn Marvin Kiesewetter, der seinen Platz zwischen den Pfosten wieder an Siegfried Kirschbauer erloren hat, wurde wegen "unrühmlichen Verhaltens" suspendiert. Lang: "Ich habe ihm nahe gelegt, dass er sich einen neuen Verein suchen soll, denn beim SV Friesen wird er keine Zukunft haben." Eine Schwächung befürchtet der Trainer nicht. Er vertraut auch in den letzten Spielen auf Siggi Kirschbauer, der dieses Vertrauen gegen Frohnlach II abermals mit einer grundsoliden Leistung zurückgezahlt hat. Und mit Manuel Fröba vom ASV Kleintettau konnte bereits ein neuer Torhüter verpflichtet werden.
Auf ihn könnte am Samstag (16 Uhr) wieder einiges an Arbeit zukommen, wenn das Gastspiel beim FSV Stadeln auf dem Programm steht. Die Mittelfranken sind die beste Rückrundenmannschaft und da auch noch ungeschlagen. Am Mittwoch ließen sie durch einen 6:0-Erfolg in Speichersdorf aufhorchen. Allerdings hat der SV Friesen am 10. August (!) letztmals ein Auswärtsspiel verloren (1:3 in Kasendorf). "Das wird ein heißes Spiel", freut sich Andreas Lang. "Wir sind auf jeden Fall in der Lage, nach dem mäßigen Auftritt gegen Frohnlach eine Reaktion zu zeigen." Er weiß aber auch, dass seine Schützlinge ein höheres Risiko gehen müssen, wenn sie der Konkurrenz im Nacken bleiben wollen. Neben dem verletzten André Zapf fehlt aber auch Hannes Nützel (private Gründe).
SV Friesen: Kirschbauer/Hopf - Woitschitzke, Roger, Meyer, Zwosta, Fugmann, Fröba, Münch, Marzog, Gleich, Sudol, Köcher, Firnschild, Kestel. han