Wie schlagen sich die Aufsteiger, beweisen die Favoriten gleich ihre Klasse? Zum Saisonstart der Fußball-Kreisklasse Schweinfurt 3 gibt es auf diese Fragen erste Antworten.
Marco Mahler, Chris Büttner, Stefan Seufert: Die Spfr. Steinbach gehen nicht nur aufgrund ihres neuen "magischen Dreiecks" wieder als Aufstiegsanwärter ins Rennen. Der im Vorjahr ebenfalls starken DJK Oberschwappach wird ebenfalls eine gute Platzierung vorausgesagt, so dass am "Backofenfestla"-Samstag mit einer spannenden Partie gerechnet werden kann. - Der FC Sand III, der im Mai in die Relegation musste, um in der Liga zu bleiben, möchte seine Heimschwäche stark verbessern und gleich im ersten Spiel gegen die DJK Fürnbach/Dankenfeld im heimischen Seestadion behalten. - Im Duell zwischen dem VfR Hermannsberg-Breitbrunn und dem TSV Kirchaich dürfte es etwas brisanter zugehen, nachdem der letztjährige TSVler Patrick Simon nun als neuer Spielertrainer beim VfR tätig ist. Die Hausherren wollen aber nicht erneut zu Hause gegen die Steigerwälder leer ausgehen. - Auf eine packende Auseinandersetzung dürfen sich die Zuschauer beim SV Fatschenbrunn freuen, wenn der RSV Unterschleichach zum Derby seine Visitenkarte abgibt. Zwar sind die Hausherren aufgrund ihrer Erfahrung leicht favorisiert, doch der Aufsteiger kommt sicherlich hoch motiviert und strebt zumindest einen Teilerfolg an. - Der dritte Liganeuling, der SC Trossenfurt-Tretzendorf, hofft gegen den SC
Geusfeld auf einen gelungenen Pflichtspielauftakt. Da die Gäste zuletzt bei ihren Auswärtsspielen nicht gerade glänzten, geht der Aufsteiger sogar als leichter Favorit in die Partie.


Kreisklasse Schweinfurt 4

Um von einem guten Saisonstart reden zu können, wollen die Spfr. Unterhohenried bei ihrem Gastspiel bei der SG Stadtlauringen/Ballingshausen möglichst lange Paroli bieten und zumindest ein Unentschieden erreichen. - Im Duell Absteiger gegen Fast-Aufsteiger geht der TSV/FT Schonungen gegen den SV Sylbach aufgrund der Kreisligaerfahrung leicht favorisiert ins Rennen. - Aufsteiger FC Nassach will, um vor vornherein nichts mit dem sofortigen Wiederabstieg zu tun zu haben, gegen den RSV Buch den ersten Heimsieg feiern. - Gleich zum Auftakt steht eine unangenehme Aufgabe für den TSV Burgpreppach an, wenn er sich beim Aufsteiger TSV Aidhausen vorstellt und auf eine voll motivierte Mannschaft treffen wird, die noch von der Euphorie des Aufstieges getragen in die Partie gehen dürfte. rn/di