Mit Heimsiegen wollen der TSV Knetzgau und der 1. FC Haßfurt in der Fußball-Kreisliga Schweinfurt 2 ihre Spitzenpositionen festigen.
Auf ein weiteres Spitzenspiel dürfen sich die Zuschauer im Stadion an der Flutbrücke freuen, wenn der 1. FC Haßfurt den Tabellennachbarn TV Jahn Schweinfurt empfängt. Während die Haßfurter einen weiteren Heimsieg anstreben, will der Tabellendritte nach seinem Patzer gegen Ebelsbach eine weitere Niederlage unbedingt verhindern. - 27 Punkte trennen derzeit Spitzenreiter TSV Knetzgau und Schlusslicht TSV Westheim voneinander, weshalb die Mannschaft um Gästetrainer Gerhard Werner schon ein Wunder braucht, um zu bestehen. Alles andere als ein weiterer Dreier für die "Blau-Weißen" im Derby wäre eine Riesenüberraschung. - Zwar belegt der TV Königsberg derzeit noch einen Platz über der Abstiegszone, doch der Aufsteiger kommt einfach nicht weg vom Fleck. Natürlich hoffen Spielertrainer Johannes Barfuß und Co. gegen den FC Neubrunn auf den ersten Heimsieg, doch die Mannschaft von FC-Coach Christoph Schorr will nach der 0:5-Klatsche beim TSV Knetzgau auswärts nun wieder erfolgreich sein. - Erneut mit einer Mannschaft aus Schweinfurt bekommt es der SV Ebelsbach zu tun, der sich dank des 4:3-Erfolges beim TV Jahn endgültig wieder zurückgemeldet hat. Um ihre Heimbilanz zu verbessern und weiter nach oben zu klettern, wollen die "Rapidler" gegen die FT Schweinfurt II den dritten Erfolg in Serie einfahren. - Gute Chancen auf seinen zweiten Auswärtserfolg hat der TV Haßfurt bei seinem Gastspiel beim Tabellenvorletzten FC Röthlein/Schwebheim. Da der Liganeuling in den letzten vier verlorenen Spielen lediglich einmal getroffen hat (16 Gegentreffer), können sich die TVler nach zwei Nullnummern durchaus Hoffnung machen. - Nachdem sie im Vorjahr noch knapp mit 1:2 die Segel streichen mussten, wollen Trainer Detlev Pfister und seine SG Eltmann den Spieß gegen den FC Sand II diesmal umdrehen. Die "Korbmacher" wollen sich auf ihrem Weg zurück in die Spitzengruppe aber nicht bremsen lassen, auch wenn ihnen vielleicht noch die Partie vom Freitag in den Knochen steckt. - Bei der SG Sennfeld will sich der TV Obertheres gut aus der Affäre ziehen. Die Hoffnungen auf einen oder mehrere Punkte sind durchaus berechtigt, schließlich haben Paul Esch und seine Kollegen bereits drei von vier Auswärtsspielen gewonnen. rn