Kulmbach — Die 2. Mannschaft des SSV Kasendorf II hat als einzige Mannschaft in der Fußball-Kreisklasse 4 Kulmbach zwei Siege nach zwei Spieltagen zu Buche stehen. Damit führt das Team von Udo Hofknecht die Tabelle an, gefolgt vom TSV Thurnau, TDC Lindau, VfR Katschenreuth II und SV Motschenbach.


TSV Harsdorf -
TSV 08 Kulmbach 1:5 (1:1)
Bei ihrem Heimdebüt in der neuen Saison erwischten die Harsdorfer einen rabenschwarzen Tag. In einem zerfahrenen Spiel gab es eine verdiente Niederlage gegen hochmotivierte, aggressiv zu Werke gehende Gäste aus Kulmbach. Als sich die gesamte Harsdorfer Mannschaft in der Vorwärtsbewegung befand und der Angriff abgefangen wurde, stand Früh plötzlich frei vor dem Tor und ließ sich die Chance nicht entgehen - 0:1. Die größte Ausgleichschance hatte Alvaran in der 23. Minute. Er konnte den Ball jedoch nicht im leeren Gästegehäuse unterbringen. Als Gäste-Torwart Zimmerer einen Schuss von F. Becke nicht festhalten konnte, war Bilogrevic zur Stelle und staubte zum 1:1 ab. Harsdorf war in dieser Phase zwar die spielbestimmende Mannschaft, leistete sich aber immer wieder leichtfertige Ballverluste, die die Kulmbacher zu guten Gelegenheiten kommen ließen. Als man sich in der Harsdorfer Hintermannschaft einmal mehr nicht einig war, schnappte sich Lutz den Ball und drückte ihn über die Linie. Symtomatisch für das Harsdorfer Spiel auch das 1:3. Die schnellen Spitzen der Kulmbacher bekam man einfach nicht in Griff. Buchmeier war gedankenschneller als die Harsdorfer Abwehrspieler und erzielte den
vorentscheidenden dritten Treffer. Danach brachen alle Dämme, und der TSV 08 konnte noch zwei Treffer erzielen.
Tore: 0:1 Früh (6.); 1:1 Bilogrevic (24.); 1:2 Lutz (57.); 1:3 Buchmeier (81.);1:4 Groß (85.); 1:5 Raczka (89.). - Schiedsrichter: Ekici (Hof/West). - Zuschauer: 90.


TSC Mainleus -
SSV Kasendorf II 1:2 (1:0)
In den den ersten 30 Minuten neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld, wobei der Gast die bessere Spielanlage zeigte. Mitte der ersten Halbzeit hätte der Schiedsrichter einen Gästespieler wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte zeigen müssen, aber er beließ es bei Gelb. Mit dem ersten gelungenen Angriff der ersatzgeschwächten Heimmannschaft fiel das 1:0. Schulz spielte schön auf Ehm durch, der noch am gut reagierenden Kasendorfer Torwart scheiterte. Aber beim Nachschuss von Popp hatte er keine Chanche mehr. Die Gäste kamen nach der Pause mit mehr Druck aus der Kabine und erzielten durch einen Kopfball von Krüger das 1:1. Der Siegtreffer resultierte aus einer unübersichtlichen Situation im Fünfmeterraum des TSC, wo der Schiedsrichter normalerweise auf Foul gegen den Torwart entscheiden hätte müssen, doch Wenig staubte in seine Art und Weise ab. Beim TSC merkte man die fehlenden Stammkräfte. So kam Kasendorf zu einen glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg. Schiedsrichter Birner leitete mit Licht und Schatten.
Tore: 1:0 Popp (36.); 1:1 Krüger (48.); 1:2 Wenig (54.). - Schiedsrichter: Birner. - Zuschauer: 80.


FC Kirchleus -
SSV Peesten 0:3 (0:2)
Peesten hatte von Beginn an mehr Spielanteile und zeigte vor allem in der Offensive eine starke Leistung. Und bereits nach 13 Minuten konnte Torjäger Markus Krauß nach guter Vorarbeit von Daniel Rauh den Ball zum 0:1 im Tor unterbringen. Die Kirchleuser wachten jetzt etwas auf und erarbeiteten sich zumindest kleine Chancen, die jedoch nichts einbrachten. In der 33. Minute ermöglichten Innenverteidiger Witzgall und Torwart Schuberth nach einer Unstimmigkeit im "Sechzehner" Tobias Geppert ein Geschenk zur jedoch verdienten 2:0-Gästeführung. Nach dem Wechsel wollten die Kirchleuser mehr und erspielten sich auch einige gute Chancen, waren jedoch im Abschluss viel zu harmlos. Der Offensivdrang der Einheimischen gab den Gästen natürlich auch Raum zum Kontern. Einen davon schloss Krauß zehn Minuten vor Schluss zum 0:3 ab. Eine Minute später hätte er nach einem Foul von Torwart Schuberth sogar noch auf 0:4 erhöhen können, scheiterte aber per Strafstoß an Torwart Schuberth, der seinen Fehler damit ausbügelte.
Tore: 0:1 Krauß (13.); 0:2 Geppert (33.); 0:3 Krauß (80.). - Schiedsrichter: Jörg Wedemeyer (VfR Schneckenlohe). - Zuschauer: 80.


SV Heinersreuth -
TSV Neudrossenfeld III 1:1 (1:1)
Die Heinersreuther waren die spielbestimmende Mannschaft, versäumten es aber aus der Überlegenheit mehr Kapital zu schlagen. Das 1:0 erzielte P. Dall durch einen herrlichen Freistoß. Kurz vor der Pause schoss der TSV Neudrossenfeld III aus dem Nichts den Ausgleichstreffer. Auch in Hälfte 2 tat Heinersreuth mehr fürs Spiel, konnte jedoch nicht abschließen. Kurz vor Schluss wurde dem SV Heinersreuth eine klarer Elfmeter vom eher schwachen Schiedsrichter verwehrt.
Tore: 1:0 Ph. Dall (20.); 1:1 M. Stöcker (44.). - Schiedsrichter: Hofmann. - Zuschauer: 84.


SV Ramsenthal -
ATS Wartenfels 3:1 (2:1)
Nach einer schönen Kombination ging der SV Ramsenthal früh durch Ruckriegel in Führung. Felgendreher hatte in der Folgezeit bei zwei guten Chancen Pech im Abschluss. Kurz vor der Pause wurde Ramsenthal gleich doppelt bestraft: Nach einer Notbremse sah Ruckriegel Rot. Den fälligen Elfmeter verwandelte Dusek für den ATS. Allerdings zeigte sich die Heimelf davon in keinster Weise geschockt und ging noch vor der Pause erneut in Führung. Auch in der zweiten Hälfte gab der SV in Unterzahl den Ton an und erspielte sich weitere gute Chancen. Eine klasse Leistung der Heimelf, bei der Ruckriegel und Felgendreher besonders zu erwähnen sind.
Tore: 1:0 Ruckriegel (4.), 1:1 Dusek (43./Foulelfmeter), 2:1 und 3:1 Felgendreher (45. und 79.). - Zuschauer: 80 . - Schiedsrichter: Barnert (SC Kreuz Bayreuth).


SV Motschenbach  - 
VfR Katschenreuth II 0:0
Im Derby hatte die Heimelf zunächst Vorteile, die sie aber nicht nutzte. Die Gäste verlegten sich in dieser Zeit aufs Kontern und hatten ihre einzige Chance durch einen Freistoß. In den zweiten 45 Minuten hatten die Katschenreuther mehr Vorteile, waren aber vor dem Tor mit ihrem Latein am Ende. Kurz vor Spielende fand VfR-Akteur Meisel bei einem weiten Freistoß aufs Tor in Schlussmann Kodisch seinen Meister, der den Ball noch mit den Fingerspitzen über die Querlatte lenkte. Motschenbach musste vier Stammspieler ersetzen, und beide Teams waren am Ende mit der Punkteteilung zufrieden. Schiedsrichter Masel leitete sicher.
Schiedsrichter: Masel (Heinersreuth).  - Zuschauer: 80.


VfB Kulmbach II -
FC Schwarzach 3:3 (1:0)
In einer den Temperaturen angepassten Begegnung gab es ein gerechtes Remis. Zunächst fanden die Gäste besser ins Spiel, erzwangen aber keine wirkliche Torgefahr. Der VfB machte es besser und nutzte nach einem Sololauf durch Kodisch seine erste Chance zur Führung. Im ersten Spielabschnitt fand das Geschehen meist im Mittelfeld statt, Tormöglichkeiten waren Mangelware. Nach der Pause drehten die Schwarzacher auf und konnten durch einen Doppelschlag die Begegnung binnen weniger Minuten drehen. Es dauerte etwas, bis die Einheimischen diesen Schock verdaut hatten. Zunächst konnte Ittner ausgleichen. Die Freude währte jedoch nicht lange, denn P. Kern erzielte mit einem sehenswerten Schuss die erneute Gästeführung. Die Metzdorfer warfen danach nochmals alles nach vorne und kamen durch Libero Pachali noch zum gerechten Ausgleich.
Tore: 1:0 Kodisch (20.), 1:1 Geter (49.), 1:2 Eraslan (53.), 2:2 Ittner (73.), 2:3 P. Kern (77.), 3:3 Pachali (86.). - Schiedsrichter: Baierlipp (Steinberg). - Zuschauer: 75.