Die SPD Ebern befasste sich in ihrer vergangenen Sitzung mit dem kassenärztlichen Bereitschaftsdienst. Auf Antrag der SPD-Fraktion hatte der Eberner Stadtrat eine Resolution mit der Zielsetzung einer weiteren Bereitschaftspraxis in Ebern neben der in Haßfurt einstimmig beschlossen. Das erklärte die Vorsitzende der SPD Ebern, Brunhilde Giegold, in einer Pressemitteilung. Die jetzige Situation werde dem Flächenlandkreis Haßberge nicht gerecht. Denkbar wäre aus Sicht der SPD eine landkreis- und regierungsbezirksübergreifende Lösung für ein Zwischengebiet auf Basis der Baunach-Allianz. ft