Bamberg — Die Damen des SKC Victoria Bamberg II traten in der 2. Kegler-Liga Nord/Mitte bei BW Lauterbach an. Mit einem klaren 8:0-Erfolg und 3234:3038 Kegeln blieben sie ungeschlagen und verteidigten die Tabellenführung. In der ausgeglichen auftretenden Mannschaft sorgten Agota Kovacsne-Grampsch und Lea Wagner mit 550 Holz für die Tagesbestmarke.
Lea Wagner und Christina Neundörfer sollten zu Beginn die Richtung vorgeben. Wagner gewann gegen Kathleen Kobel den Mannschaftspunkt (MP) frühzeitig nach drei Sätzen und setzte mit 550 Holz die Tagesbestmarke. Neundörfer hatte es gegen Hellmuth etwas schwieriger und verlor den ersten Satz, entschied aber die restlichen drei für sich und erzielte mit 543 Kegeln ein solides Ergebnis. Beide zeigten ihre Stärke im Räumen (198 und 197) und gewannen so ihre Duelle. Mit 2:0 und 78 Holz Vorsprung hatte der SKC damit schon ein gutes Polster für die kommenden Duelle gesichert.
Im Mittelpaar wollten sich Sabrina Imbs und Laura Lamprecht gegen Annett Kobel und Franziska Meiß behaupten. Imbs zeigte ein gutes Spiel im Räumen (198) und nahm ihrer Gegnerin den Mannschaftspunkt ab. Sie erzielte 546 Kegel. Lamprecht entschied durch ihre Nervenstärke das Spiel auf den letzten Würfen für sich und kam auf 511 Kegel. Mit 4:0 MP und 107 Holz Vorsprung war ein Unentschieden schon sicher.
Das Schlusspaar Agota Kovacsne-Grampsch und Melissa Stark ließ keinen Zweifel daran das Spiel zu gewinnen. Die Gegner hießen Diana Arnold und Gabriele Muhl. Kovacsne-Grampsch gewann ihr Duell mit 4:0 Satzpunkten (SP) und stellte das Tagesbestergebnis von Wagner mit 550 ein. Das Duell von Stark war mit 2:2 SP ausgeglichen, aber sie überzeugte im Räumen (162) und sicherte sich mit dem höheren Ergebnis von 534 Holz den MP. red