Zum ersten Heimspiel der neuen Saison starteten die Bayernliga-Keglerinnen des SKC Eggolsheim gegen Burgfarrnbach mit einem Sieg. In der Startpaarung setzte Mannschaftsführerin Manuela Haßfurther auf Anna Ritthaler und Simone Schramm aus der 2. Damen. Ritthaler hatte keine Mühe mit ihrer Gegnerin. Über 3:1 Satzpunkte nutzte sie die Schwächen ihrer Kontrahentin aus und holte bei 532:473 Holz den Mannschaftspunkt sowie wichtige 59 Zähler. Schramm lieferte sich ein heißes Kopf-an- Kopf-Rennen. Mit 1:2 nach Sätzen ging es auf die entscheidende Bahn. Hier ging Schramm die Luft aus, sie wurde durch Ortrud Will ersetzt. Diese meisterte ihre Aufgabe trotz Kaltstart zunächst souverän, musste aber aufgrund von Leichtsinnsfehlern am Ende den MP bei 2:2 SP knapp an die Gäste abgeben. Mit 535:538 Holz gingen aber nicht allzu viel Holz verloren.
In der Mittelachse starteten für den SKC die zweite Ersatzspielerin Jasmin Hahn und Neuzugang Kathrin Hübner. Hahn konnte gut mit ihrer Mitspielerin mithalten und über ein konstant gutes Spiel verdient den MP auf die Habenseite bringen. Über sehr gute 530:520 Holz sammelte sie noch ein paar wichtige Zähler. Hübner hatte es bei ihrem Debüt mit der besten Burgfarrnbacherin zu tun. Mit nur einem gewonnenen SP konnte sie trotz 524 Holz nichts entgegensetzen und musste dazu noch 58 Zähler abgeben.
Im Schlussdurchgang ging es dann bei 2:2 MP und einem leichten Plus von 8 Holz mit Manuela Haßfurther und Corina Wirsching in den Endpsurt. Haßfurther hatte ihre Gegnerin jederzeit im Griff und spulte routiniert ihr Programm ab. Mit 4:0 SP und 593:539 Holz ließ sie ihrer Gegnerin keine Chance. Sie sicherte am Ende wichtige 54 Holz für das Gesamtergebnis.
Wirsching spielte über vier konstante Durchgänge ein gutes Ergebnis von 534 Holz. Am Ende musste sie sich aber trotz zwei gewonnener Sätze der Gastspielerin und ihren 557 Holz beugen.
Trotzdem stand nach drei Stunden ein verdienter 5:3-Heimsieg zu Buche. Mit 3248:3209 Gesamtholz konnten sich die SKC- Damen einen Einstand nach Maß bescheren. mh