Coburg — Nur mit Ach und Krach holte sich die SG Rödental vor Wochenfrist den hauchdünnen Sieg in Marktleuthen und festigte die Tabellenführung. Am Sonntag kommt es mit der SG 12 Bbg./TV Hallstadt erneut zum Kontakt mit dem direkten Hintermann und wenn man gegen die Bamberger Vorstädter erneut so viele Chancen liegen lässt, kann es für den Titelaspiranten durchaus wieder eng werden.
Trainer Nils Greiner wird von seiner Crew die nötige Konzentration einfordern, denn auch diese Partie wird nicht einfach gewonnen werden. Erreichen die Rödentaler, bei denen Fladt (8) und Trotzenko (7) zuletzt mit über der Hälfte an Toren überzeugten, vor eigener Kulisse ihre Leistungsstärtke, wird für den Gegner aber nichts zu holen sein.
Für die SG Bad Rodach/Growalbur reichte die Superleistung der beiden Torleute Heublein/Weiß bei der TS Lichtenfels nicht zum Erfolg. Zu viele Fehler ihrer Vorderleute ermöglichten den verdienten Sieg der Korbstädter. SG-Trainer Rüdiger Keller weiß, dass der Neuling HC Bamberg II mit seinem spielerischen Format auch in der Bayernhalle den Gastgeber in Verlegenheit bringen kann.
Ein etwas indisponierter TV Neuses wurde bei der HG Kunstadt förmlich aus der Halle gefegt. Die eigenen Stürmer versagten reihenweise und die Abwehr ließ vor allem Stirbati und Jung (je 9 Treffer) nach Belieben schalten und walten. Am Samstag kann sich der Aufsteiger vor eigenem Publikum mit einer guten Leistung gegen den TV Weidhausen rehabilitieren, aber ob die Partie erfolgreich endet, dahinter steht ein Fragezeichen.
Der schwer erkämpfte Sieg in Bamberg wird der TVW-Mannschaft von Trainer Frank Steinberg das Nachbarderby sicherlich so viel Auftrieb gegeben haben, dass sein Kontrahent Michael Baumann leer ausgehen wird, wenn sich Neuses nicht enorm steigert.
Ohne die meisten seiner Topleute war für die HG Hut/Ahorn beim Neuling TV Schönwald nichts zu holen. Trainer Axel Roß muss darauf setzen, dass er am Sonntag wieder die komplette Truppe beinander hat, denn sonst wird man gegen die HG Kunstadt nicht viel erben.
Der Sieg gegen die SG Bad Rodach/Großwalbur darf den Lichtenfels Trainer Nichola Cudd im Spiel gegen SG Marktleuthen/ Niederlamitz nicht im Glauben lassen, dass es erneut reicht. Die Ostoberfranken werden mit einem ganz anderen Einsatz spielen und versuchen, mit aller Macht ihren dritten Tabellenplatz zu verteidigen.
Neuling TV Schönwald spielt beim bisher erfolglosen TV Gefrees.


Frauen-Bezirksoberliga

In der Frauen-Bezirksoberliga machte die HSG Fichtelgebirge II als Aufsteiger Furore: drei Spiele - drei Siege. Mit der besseren Tordifferenz führt die HSG vor dem ebenfalls noch verlustpunktfreien TV Marktleugast. Der im Titelkampf zu erwartende TSV Weitramsdorf war bisher nur einmal im Einsatz und hat am Sonntag in Wunsiedel die schwierige Aufgabe, den Spitzenreiter in die Schranken zu verweisen.
Die umgekrempelte HG Hut/Ahorn hat in den drei Spielen bisher noch nicht Fuß gefasst. Trainer Jan-Claas de Rooij will mit seiner Mannschaft aber jetzt gegen den TV Ebern den Schalter umlegen. ebi