Der FC Stockheim II war am Wochenende spielfrei, bleibt aber Tabellenführer der A-Klasse 6, da der SV Buchbach bei der SG Teuschnitz eine 0:3-Niederlage kassierte. Kampflos zu den drei Punkten kam die SG Birnbaum, weil die SG Lauenstein aus personellen Gründen nicht antreten konnte. Auf den dritten Platz rückte der TSV Ebersdorf vor.

SG Teuschnitz -
SV Buchbach 3:0 (1:0)

Beim Kirchweihspiel in Wickendorf sahen die Zuschauer zunächst eine zerfahrene Partie mit wenig Torraumszenen. In der 17. Minute gingen die Hausherren überraschend in Führung, als ein Gästeakteur eine weite Freistoßflanke von K. Jungkunz mit dem Kopf unhaltbar ins eigene Tor verlängerte. Der Tabellenzweite übernahm zwar mit zunehmender Dauer das Zepter, war aber gegen die gut stehende heimische Abwehr am Strafraum mit seinem Latein am Ende.
Auch im zweiten Durchgang konnten die Buchbacher ihren Ansprüchen nicht gerecht werden. Die Heimelf stand weiterhin kompakt und nutzte die Fehler der Gäste voll aus. Mit einem Doppelschlag sorgten Adrian Maric und Johannes Bayer per Foulelfmeter für den überraschenden, aber verdienten Heimsieg.
Tore: 1:0 Eigentor (17.), 2:0 Maric (66.), 3:0 Bayer (69./FE) / SR: Kiutra (TSV Oberlauter). as

SV Friesen III -
SG Steinberg/Gi. 2:0 (1:0)

In einem kampfbetonten Spiel hatten beide Teams anfangs einige Torchancen, doch fiel das 1:0 durch eine Standardsituation, als Patrick Peter einen Freistoß aus etwa 20 Metern verwandelte. Die Führung gab der Heimelf Sicherheit, und sie übernahm die Oberhand. Jedoch versäumte man es, das 2:0 nachzulegen.
Die Gäste kamen Mitte der zweiten Hälfte wieder besser ins Spiel, das nun zu kippen drohte. In der Schlussphase bewies die Friesener "Dritte" den längeren Atem und erzielte das 2:0: Sebastian Hempfling dribbelte in den Strafraum und passte auf Patrick Peter, der überlegt ins lange Eck einschob. Die Gäste gaben nicht auf und versuchten bis zur letzten Minute zum Torerfolg zu kommen, doch die SV-Abwehr hielt stand, und so fuhren die Gastgeber einen verdienten Sieg ein.
Tore: 1:0 Peter (29.), 2:0 Peter (80.) / SR: Engelhardt (Steinbach/Wald). mf

TSV Ebersdorf -
SG Pressig 4:0 (2:0)

In einem über weite Strecken zerfahrenen Spiel reichten den Einheimischen zweimal drei starke Minuten, um vier Tore zu erzielen. Die erste Chance hatten jedoch die Gäste mit einem satten Freistoß, den Apel aber sicher fangen konnte. Als die letzten drei Minuten vor der Pause anbrachen fing Möller einen Befreiungsschlag der Gäste am Mittelkreis mit der Brust ab und jagte den Ball per Dropkick zum 1:0 unter die Latte. Mit dem Halbzeitpfiff stibitzte Spielführer Mi. Neubauer einem Verteidiger den Ball und schlenzte das Leder mit dem Außenrist zum 2:0 ins lange Eck.
Im zweiten Abschnitt erspielte sich der TSV ein deutliches Übergewicht und hatte in regelmäßigen Abständen aussichtsreiche Chancen. In der 79. Minute schickte Krumm mit einem Steilpass Tomaschko, der den Ball zum 3:0 ins kurze Eck setzte. Nur drei Minuten später erhielt Mi. Neubauer den Ball von F. Feuerpfeil zugesteckt und traf gekonnt zum 4:0. Die Gäste waren zu diesem Zeitpunkt verletzungsbedingt nur noch zu zehnt und versuchten Schadensbegrenzung zu betreiben.
Tore: 1:0 Möller (42.), 2:0 Mi. Neubauer (45.), 3:0 Tomaschko (79.), 4:0 Mi. Neubauer (82.). tf

FC Welitsch -
SG Lahm-Hess. 7:1 (2:0)

Von Beginn an entwickelte Welitsch ein spielerisches Übergewicht, kam aber durch ungenaues Passspiel und behäbigen Spielaufbau zu keinen zwingenden Torchancen. Aber auch der Gast brachte nichts Nennenswertes nach vorne zustande, so dass den wenigen treuen Zuschauern zunächst nur fußballerische Magerkost geboten wurde. Erst kurz vor Halbzeit nahm die Partie an Fahrt auf; Fischer überwand TW Zipfel im Nachschuss, und Leitz baute die Führung auf 2:0 aus.
Mit zwei weiteren Toren und einem verwandelten Foulelfmeter durch T. Beetz war die Partie dann entschieden. Immerhin erzielte Tanzmeier noch den Ehrentreffer für seine Farben, bevor Schubert und Wutz auf 7:1 erhöhten und der Gastgeber einen nie gefährdeten Heimsieg landete.
Tore: 1:0 Fischer (38.), 2:0 Leitz (45.), 3:0 Leitz (60.), 4:0 Hauck (63.), 5:0 T. Beetz (70./FE), 5:1 Tanzmeier (79.), 6:1 Schubert (84.), 7:1 Wutz (90.) / SR: Düthorn (Schwabthaler SV) . ha

SG Nordhalben -
SV Nurn 6:0 (1:0)

Die SG Nordhalben zeigte sich im Kirchweihderby vor einer stattlichen Kulisse von etwa 150 Zuschauern stark verbessert und erspielte sich im ersten Durchgang Vorteile. Die Gäste standen in der Defensive sehr sicher und ließen nur Standardsituationen zu. Der Plan der Gäste ging bis kurz vor dem Seitenwechsel voll auf; dann musste ein Gästeakteur mit "gelb-rot" den Platz verlassen. Nach einem Eckball erzielte Wunder aus drei Metern die etwas glückliche Halbzeitführung der Heimelf.
Die SG war zu Wiederbeginn sehr bemüht und drückte aufs Tempo, blieb aber zunächst glanzlos. Scholz brach den Bann und erzielte nach einer scharfen Hereingabe von Zimmermann das 2:0. Pfingst wurde von Mohler auf die Reise geschickt und erhöhte kaltschnäuzig zum 3:0. Nach einer präzisen Vorlage krönte Zimmermann seine gute Leistung mit dem 4:0. Die Gastgeber setzten nach, und Mohler ließ aus spitzem Winkel dem Gästetorhüter beim 5:0 keine Abwehrchance. Ein Kopfballtreffer von Michel nach genauer Flanke von Mohler besiegelte die unerwartet hohe Schlappe des am Ende nachlassenden Nachbarrivalen.
Tore: 1:0 Wunder (42.), 2:0 Scholz (55.), 3:0 Pfingst (64.), 4:0 Zimmermann (69.), 5:0 Mohler (83.), 6:0 Michel (87.) / SR: Durkan (Hof/West). ww

TSV Tettau -
TSV Neukenroth II 3:0 (1:0)

Es entwickelte sich von Anfang an ein offensiv geführtes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Mit zunehmender Dauer übernahmen die Tettauer etwas mehr das Geschehen und hatten die besseren Chancen, doch sprang noch nichts Zählbares dabei heraus. Kurz vor dem Halbzeitpfiff nahm sich Müller ein Herz und besorgte mit einem sehenswerten Weitschuss das 1:0.
Auch nach dem Wechsel erspielten sich die Tettauer viele gute Chancen, konnten diese aber nicht verwerten. Die Gäste aus Neukenroth beschränkten sich auf Konter. In der 60. Minute dezimierten sich die Tettauer, als ein Akteur wurde mit "gelb- rot" vom Platz geschickt wurde. Nun versuchten die Hausherren ihr Glück in der Defensive. Die Gäste nahmen jetzt das Heft in die Hand, konnten aber kein Kapital aus ihrer Überzahl schlagen. So fuhren die Tettauer noch zwei schnelle Konter und schraubten das Ergebnis in die Höhe. Der souveräne Schiedsrichter Carl hatte zu jeder Zeit ein gutes Händchen.
Tore: 1:0 Müller (43.), 2:0 S. Ruß (75.), 3:0 Elkol (84.). se