Zum Abschluss der Vorrunde fanden in der A-6 nur sechs Spiele statt. Die Partie SV Nurn - SG Birnbaum wurde abgesagt und wird am Sonntag, 27. November, nachgeholt. Herbstmeister wurde der FC Stockheim II, der jedoch nur einen Punkt vor der SG Nordhalben liegt und vom SV Buchbach noch eingeholt werden kann.

SG Lahm-Hess./Wil. -
FC Stockheim II 1:1 (1:1)

In den ersten 45 Minuten konnte die Heimelf das Spiel gegen den Tabellenführer aus Stockheim ausgeglichen gestalten. Man neutralisierte sich meist im Mittelfeld, und die wenigen Offensivaktionen wurden durch die Abwehrreihen vereitelt. In der 42. Minute fiel die nicht unverdiente Führung für die SG. Badre passte nach toller Einzelleistung über den linken Flügel mustergültig auf Pascal Pfadenhauer, der gekonnt vollendete. Mit dem Halbzeitpfiff glich Stockheim aus. Routinier Olaf Renk traf in unnachahmlicher Art durch einen herrlichen Drehschuss in den Winkel.
Mitte der zweiten Hälfte hatten die Gäste ihre stärkste Phase. TW Zipfel stand jetzt einige Male im Mittelpunkt des Geschehens und konnte die SG mit spektakulären Paraden im Spiel halten. Die wenigen Konter der Heimmannschaft vereitelte Gästetorhüter Paul gekonnt. Die Heimelf verdiente sich gegen den Favoriten mit Glück und Geschick einen Punkt und zeigte trotz der Tabellensituation große Moral.
Tore: 1:0 Pfadenhauer (42.), 1:1 O. Renk (45.). bg

SV Buchbach -
SV Friesen III 4:0 (1:0)

Der SV Buchbach ist nach dem Sieg im Verfolgerduell wieder dick im Titelrennen dabei. Es dauerte bis kurz vor der Halbzeit, ehe Rotkowski den Ex-Kreisklassissten in Führung brachte. Als Nikolajew kurz nach dem Wechsel auf 2:0 erhöhte, war eine Vorentscheidung gefallen. Mit zwei weiteren Treffern schossen die Gastgeber anschließend noch einen deutlichen Sieg heraus.
Tore: 1:0 Rutkowski (37.), 2:0 Nikolajew (55.), 3:0 Kappe (65.), 4:0 Nikolajew (79.) / SR: Börner (Neustadt/C.). red

SG Steinberg/Gifting -
SG Lauenstein 6:1 (1:0)

Die Heimelf beherrschte das Spiel von Anfang an und erzielte bereits in der 5. Minute das 1:0 durch Simon Kraus. In der ersten Hälfte konnten die Gäste dem Druck der Heimmannschaft noch standhalten und hatten einen Lattentreffer zu verbuchen.
Nach der Halbzeit kam die Zeit von Marco Buckreus, der mit einem lupenreinen Hattrick (48., 68. und 74.) seine Farben endgültig auf die Siegerstraße brachte. Den Ehrentreffer für den Gast erzielte Marcel Jahn. Philipp Sesselmann antwortete mit dem 5:1, ehe wiederum der bärenstarke Marco Buckreus mit seinem vierten Treffer den 6:1 Endstand markierte.
Tore: 1:0 S. Kraus (5.), 2:0, 3:0, 4:0 M. Buckreus (48., 68., 74.), 4:1 Jahn (78.), 5:1 Sesselmann (83.), 6:1 M. Buckreus (86.) / SR: Morgner (Ketschendorf). sg

SG Pressig -
SG Nordhalben 0:4 (0:1)

Vom Anpfiff weg merkte man, wer der Favorit ist, und dieser ging auch in der 7. Minute in Führung. In der Folge schafften es die Pressiger nicht, Druck nach vorne aufzubauen. Ganz anders die Gäste, die mehr Struktur in ihrem Spielaufbau zeigten. Nach 27 Minuten schwächten sich die Gastgeber durch eine unnötige Rote Karte selbst. Danach gab es eine längere Unterbrechung, in der die Nordhalbener einen Spieler vorsichtshalber auswechselten. Die Partie selbst kam bis zur Halbzeit nicht mehr in Schwung.
Der zweite Abschnitt begann recht zerfahren, und vieles war Zufall, wobei man der Heimelf den Einsatz nicht absprechen kann. Das 0:2 fiel aus heiterem Himmel. Im Gegenzug vergaben die Pressiger den möglichen Anschlusstreffer. Danach war bei ihnen die Luft raus, und zwei weitere Gegentore mussten hingenommen werden. Wegen einer Verletzung beendete die Heimelf die Partie zu neunt.
Tore: 0:1 Renziehausen (7.), 0:2 Mohler (61.), 0:3 Pfingst (72.), 0:4 Scholz (79.) / SR: Wedemeyer (Schneckenlohe). khr

TSV Ebersdorf -
SG Teuschnitz 1:0 (1:0)

Ohne große Abtastphase spielte der TSV druckvoll nach vorne. Bereits in den ersten fünf Minuten gab es einen Lattentreffer und einen aussichtsreichen Kopfball übers Tor. In der 8. Minute schlug Mi. Neubauer einen Freistoß in den Strafraum. Andi Traut konnte den Ball annehmen und überlegt zum 1:0 verwerten. Bis zur Pause wurden zahlreiche weitere Torchancen vergeben.
Nach dem Wechsel dauerte es eine Viertelstunde, bis Gertloff einen strammen Schuss links am Tor vorbeisetzte. Zahlreiche Fernschüsse, Ecken und Freistöße waren meist eine sichere Beute des Gästetorhüters Wittmann oder verfehlten ihr Ziel. Eine Flanke des heimischen Kapitäns senkte sich aufs Lattenkreuz. In den Schlussminuten witterten die Gäste ihre Chance und warfen noch einmal alles nach vorne. Jedoch ließ der TSV nichts zu und brachte trotz mangelnder Chancenverwertung den 1:0- Sieg über die Zeit.
Tor: 1:0 A. Traut (8.). tf

TSV Tettau -
FC Welitsch 1:1 (0:0)

Es entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel, das meist im Mittelfeld stattfand. Mit zunehmender Dauer verzeichneten die Tettauer die ein oder andere Chance, etwas Zählbares sprang aber nicht heraus. Die Gäste konnten zwei Konter über ihre schnellen Stürmer fahren, fanden ihren Meister aber im TSV-Torwart.
Auch in der zweiten Halbzeit konnte keine Mannschaft dem Spiel ihren Stempel aufdrängen. Nach einem Konter der Gäste gelang Konrad unbedrängt das 0:1. In der Folgezeit erhöhten die Tettauer den Druck. Der Ausgleich fiel aber erst in der 88. Minute, als Ruß schön im Strafraum frei gespielt wurde und den Ball ins lange Eck schob. In den Schlussminuten hätten beide Mannschaften den Siegtreffer erzielen können, doch blieb es aber beim gerechten Remis.
Tore: 0:1 Konrad (65.), 1:1 S. Ruß (88.). se