Für die Landesliga-Handballerinnen der SG Kunstadt/Weidhausen war es die dritte Niederlage in Folge. Mit 17:24 (9:13) unterlagen die Schützlinge von Trainer Udo Prediger bei der HSG Nabburg/Schwarzenfeld. Auffälligste Spielerinnen in den Reihen der Gäste waren Carolin Fichtel und Fabienne Seufert. Lisa Bauer überzeugte vom Siebenmeterpunkt.
Frühzeitig erspielten sich die Gastgeberinnen, bei denen Caina Schopper (6) und Nathalie Fleischmann (5/3) zu den erfolg-reichsten Werferinnen zählten erste Vorteile. Ihre 6:3-Führung zwang den SG-Trainer Udo Prediger bereits in der 12. Min. zur ersten Auszeit.
Am auffälligsten agierte in dieser Phase noch Carolin Fichtel, die dank ihrer Routine bis zur 17. Min. bereits drei ihrer vier Treffer erzielt hatte. Vermisst wurde dagegen Stefanie Hergenröder, die sicherlich noch mehr Schwung ins Angriffsspiel der SG gebracht hätte.
Eine erste Hinausstellung von Stefanie Huber nutzten die Gastgeberinnen zur 8:5-Führung, doch insgesamt verlief die Partie trotz des Einsatzes auf beiden Seiten ausgesprochen fair, auch wenn Susanne Huber zum Seitenwechsel die zweite Zwei-Minuten-Strafe kassierte. Die Gäste waren nicht gewillt, die Punkte kampflos abzugeben, und agierten mit den Ostoberfranken bis zum Seitenwechsel auf Augenhöhe (13:9).
In Unterzahl startete die SG Kunstadt-Weidhausen in die zweite Hälfte, und die Gäste verloren komplett den Faden. Der ansonsten besonnene SG-Trainer Udo Prediger kassierte in der 36. Min. eine Verwarnung, doch auch das Engagement Predigers nutzte nichts. Die Gastgeber zogen davon.
Es dauerte bis zur 42. Min., ehe Lisa Bauer per Strafwurf das erste Tor gelang. Zuvor war Lina Pühlhorn beim Siebenmeter gescheitert. Zu diesem Zeitpunkt waren die Gastgeberinnen bereits durch sieben Treffer in Serie auf 20:9 davongezogen.


Überzahl bleibt ungenutzt

Selbst Zwei-Minuten-Strafen gegen die HSGlerinnen Teresa Fröhlich (42.), Anna Stubenvoll (51.) und Theresa Dessing (58.) konnten die Spielerinnen aus Kunstadt und Weidhausen nicht nutzen, um nochmals auf Schlagdistanz heranzukommen. Der letzte Treffer durch Susanne Hümmer zum 24:17-Endstand diente lediglich der Ergebniskosmetik.
Nach der dritten Niederlage in Folge liegt die SG mit 4:6 Punkten auf Rang 9. Am kommenden Sonntag erwartet die Prediger-Truppe das Tabellenschlusslicht SG Regensburg in der Altenkunstadter Kordigasthalle. Die Partie will man nutzen, um von der Abstiegszone Abstand zu gewinnen. kag
Tore für die SG Kunstadt-Weidhausen: Fichtel (4), L. Bauer (4/2), F. Seufert (3/1), Schnack (2), Olk (2), Huber, Hümmer (je 1) / Tore für Nabburg/Schwarzenfeld: Schopper (6), Fleischmann (5/3), Hey (4), Cerna (4), A. Stubenvoll (2), T. Stubenvoll (1), Luley (1), Fröhlich (1) / SR: Fass, Güßregen (Altenfurt)