TV 48 Schwabach und BG Elsenfeld/Großwallstadt heißen die Gegner der Regionalliga-Basketballerinnen des SC Kemmern am Wochenende, das aufgrund einer Spielverlegung einen Doppelspieltag für die Mannschaft bereithält. Am Samstag um 20 Uhr empfangen Kapitänin Franziska Hager & Co. zunächst die mittelfränkische Konkurrenz aus Schwabach in der Gereuther Baskidhall, ehe am Sonntag um 14 Uhr die vorgezogene Partie des 12. Spieltages im unterfränkischen Landkreis Miltenberg auf dem Plan steht.
Beide Kontrahenten rangieren in der Tabelle hinter den Damen des SCK, so dass es für die junge Truppe um wichtige Zähler auf dem Weg zum angestrebten frühzeitigen Klassenerhalt geht. Die Schwabacherinnen um ihre vormals im Bamberger Programm aktive Topscorerin Katharina Kreklau (16,2 Punkte pro Partie) unterlagen vor Wochenfrist in eigener Halle dem MTV München mit 69:76 und kommen mit einer Bilanz von zwei Siegen und vier Niederlagen in die Baskidhall.
Für die vor der Saison vom TV 48 an die Regnitz gewechselte Doppellizenzspielerin Anna Furman gibt es dort aufgrund des spielfreien Wochenendes der Zweitliga-Damen der DJK Brose Bamberg im Kemmerner Trikot ein Wiedersehen mit ihren ehemaligen Kolleginnen aus Schwabach. red