Hinter dem spielfreien Meister TV Königsberg hat der SV Sylbach sich im Kampf um Platz 2 in der Fußball-Kreisklasse Schweinfurt 4 nach vorne geschoben. Er gewann mit 2:0 beim TSV Burgpreppach, während der SV Hofheim beim SV Gädheim nur ein 2:2 erreichte. Im Abstiegskampf geht der SC Maroldsweisach (0:3 in Stadtlauringen) nun in ein "Finale" gegen die Gädheimer, die drei Punkte dahinter liegen.
RSV Buch -
SG Stadtlauringen 1:0

Die Bucher spielten von Beginn an auf Angriff. In der 32. Minute gingen sie durch Ort in Führung, versäumten es aber, in der ersten Halbzeit den Sack schon zuzumachen. Nach dem Wechsel kam Stadtlauringen immer wieder gefährlich vor das Tor, doch auch hier stand die Abwehr sehr sicher und ließ keinen Treffer zu. Bei Kontern hatte der RSV auch Gelegenheiten für einen klareren Erfolg.
SG Stadtlauringen/Ball. -
SC Maroldsweisach 3:0

Bis eine Viertelstunde vor dem Abpfiff lieferten sich die Teams einen offenen Schlagabtausch mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Nach dem Führungstreffer der Gastgeber durch Braun (74.) war der Bann gebrochen. Die Gäste kassierten weitere Treffer durch Alexander Braun und ein Eigentor von Wiener.
TSV Burpreppach -
SV Sylbach 0:2

Dem Spielverlauf nach hätten die Gastgeber einen Punkt verdient gehabt. Möglichkeiten gab es auf beiden Seiten. Mit einem Sonntagsschuss in den Winkel brachte Alexander Rohmaker den SV in der 74. Minute in Führung. Als die "Füchse" ihre Abwehr zwangsläufig entblößten, fiel in der Nachspielzeit durch Imamovic das 0:2.
SSV Gädheim -
SV Hofheim 2:2
Erneut zwei verschenkte Punkte der Gäste, die zwar in der 13. Minute in Rückstand gerieten, danach aber die bessere Mannschaft waren. Doch erst in der 50. Minute fiel der Ausgleich durch Daniel Beyer. Auch nach Wiederbeginn gab es Vorteile der Hofheimer, die Dominik Röhner (80.) zur verdienten Führung nutzte. Doch nach einem langen Ball glich der SSV in der 85. Minute aus.
Spfr. Unterhohenried -
SV Rügheim 1:2

Die Rügheimer sicherten sich mit diesem Dreier den Klassenerhalt. Das 0:1 durch Hein in der 15. Minute glich Häußinger in der 51. Minute aus. Doch Rügheim wollte den Sieg unbedingt, und dies gelang dann auch durch Heins Treffer in der 80. Minute. Der Unterhohenrieder Engelbrecht sah danach noch die Gelb-Rote Karte. di/sp