Mit einem 8:0 gegen Schlusslicht SV Rügheim machte der SV Hofheim einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft der Fußball-Kreisklasse Schweinfurt 4. Nur der SV Sylbach, der das Verfolgerduell gegen den TSV Aidhausen mit 2:1 gewann, kann die Hofheimer noch stoppen. Durch ein 2:2 beim SC Hesselbach hat sich der SC Maroldsweisach endgültig gerettet. Während der TSV Burgpreppach mit 1:4 gegen die SG Stadtlauringen unterlag, schaffte Absteiger RSV Buch immerhin ein 1:1 gegen die SG Üchtelhausen.
SV Hofheim - SV Rügheim 8:0 Die Gastgeber schossen in diesem Derby aus allen Rohren und hätten auch zweistellig siegen können. Die Gäste waren teilweise in der Abwehr überfordert und machten den Hofheimern das Toreschießen auch nicht allzu schwer, auch wenn der eine oder andere Treffer schön herausgespielt worden war. Fünf verschiedene Toreschützen trafen, und zwar Daniel Hau (2), Korbinian Gräf (2), Andre Bockelt (2), Tino Behr und Manuel Ankermüller.
SV Sylbach -
TSV Aidhausen 2:1
Die Sylbacher spielten auf Sieg und gingen durch Imamovic in der 9. Minute in Führung, die aber Bönisch in der 33. Minute ausglich. Es entwicktelte sich ein Kampf auf Biegen oder Brechen, denn auch Aidhausen hatte noch die Chance auf den zweiten Platz. Erst in der letzten Minute wurde die Partie erneut durch Torjäger Imamovic mit dem 2:1 entschieden. Aidhausen vergab in der Nachspielzeit auch noch Chancen.
RSV Buch -
SG Üchtelhausen 1:1

Die Bucher fuhren zum Abschied auf eigenem Platz wieder keinen Sieg ein. Zwar ging der RSV in der 12. Minute durch Bohnengel in Führung, verpasste es jedoch nachzulegen. Üchtelhausen kam immer besser auf, und glich in der 27. Minute durch Hüser aus. Nach dem Wechsel verflachte das Spiel dann, denn den Gästen reichte dieses 1:1, und die Bucher legten auch nicht mehr zu.
TSV Burgpreppach -
SG Stadtlauringen 1:4

Drei Treffer innerhalb von 14 Minuten durch Marius Braun (17.), Michael Dietz (21.) und Lukas Kratsch (30.) besiegelten frühzeitig die Niederlage für die "Füchse", die den Gästen das Toreschießen auch nicht allzu schwer machten. Sechs Minuten nach Wiederbeginn fiel gar das 0:4 durch Rene Heppt. Es dauerte bis eine Viertelstunde vor Schluss, ehe Simon Schirmer der verdiente Ehrentreffer gelang.
SC Hesselbach -
SC Maroldsweisach 2:2

Obwohl sie beim Wechsel nach Toren von Kolano und Bötsch mit 0:2 zurücklagen, gaben sich die Gäste in keiner Phase der Partie geschlagen und bäumten sich im zweiten Abschnitt vehement gegen die Niederlage auf. Sie kamen dann auch zu guten Möglichkeiten. Michael Hauck und Daniel Döhler per 25-Meter-Freistoß sorgten für den Gleichstand, und in den Schlussminuten lag der Siegtreffer für die Gäste in der Luft. sp/di