Coburg — Friedrich Rückert als Vermittler orientalischer Poesie steht im Zentrum des Vortrags, den Wiebke Walther am 28. Oktober (19 Uhr) in der Landesbibliothek Coburg halten wird. Der 1788 in Schweinfurt geborene Dichter und Professor für Orientalistik Friedrich Rückert lebte bis zu seinem Tod 1866 in einem Gutshof in Neuses bei Coburg. Er gilt bis heute als genialster Übersetzer arabischer, persischer und chinesischer Schriften. Auf den Vorgang des Übersetzens unter den schwierigen Bedingungen der damaligen Zeit wird Wiebke Walther den Schwerpunkt ihres Vortrags mit dem Titel "Dass über ihrer Bildung Gang die Menschheit sich verständ'ge" legen. Wiebke Walther lehrte Arabistik und Islamkunde an der Universität Tübingen. Für ihr orientalistisches Gesamtwerk als Forscherin und Übersetzerin erhielt sie 1988 den Friedrich-Rückert-Preis der Stadt Schweinfurt. Der Eintritt zum Vortrag ist frei. ct