Kreis Lichtenfels — Der SCW Obermain bleibt in der Fußball-Kreisliga Kronach derzeit das Maß aller Dinge. Mit dem 3:1 in Steinberg feierten die Weismainer ihren vierten Sieg im vierten Spiel und sind nach dem 1:1 des ASV Kleintettau in Theisenort nun alleiniger Tabellenführer.
Der FC Marktgraitz erhöhte nach dem Erfolg am Freitagabend in Burggrub am gestrigen Sonntag mit 1:0 gegen die DJK-SV Neufang sein Punktekonto auf sechs Zähler. Ebenfalls einen Heimsieg feierte der TSV Marktzeuln beim 3:2 gegen den SV Wolfers-/Neuengrün. Weiter auf den ersten Punkt wartet der FC Burgkunstadt, der das Derby gegen die SG Roth-Main mit 0:2 verlor.

FC Marktgraitz -
DJK-SV Neufang 1:0
Nach den Hitzeschlachten der letzten Wochen, begann die Begegnung bei strömenden Regen. Beide Teams starteten eher verhalten ins Spiel. Die "Graatzer" agierten aus einer kontrollierten Defensive und störten die Neufanger bereits im Mittelfeld. Der einzige Treffer der Partie fiel in der 13. Min. Nach einem Eckball brachte die gegnerische Abwehr den Ball nicht aus dem Strafraum. J. Gleich bekam das Leder an der Strafraumgrenze auf den Fuß und schoss durch mehrere Abwehrbeine an den Innenpfosten zum 1:0 ein. Nach dem Führungstreffer kam Marktgraitz nun besser ins Spiel und hatte bis zur Halbzeit weitere gute Möglichkeiten durch Welsch, Schlaf und Gleich. Die einzig nennenswerte Aktion der Gäste war ein 25-Meter-Freistoß von Tucci, den Schlussmann D. Lauterbach jedoch parierte. Nach dem Seitenwechsel war weiter der FCM spielbestimmend. Man merkte dem Aufsteiger an, dass man die Nervosität der ersten Spiele abgelegt hatte. L. Schmidt, A. Jörg und C. Bülling spielten weitere gute Möglichkeiten heraus, waren aber zu inkonsequent im Abschluss. Eine kurze Schrecksekunde gab es in der 52. Min., als ein langer Ball den letzten Abwehrspieler des FC überlupfte. Der durchgelaufene Reissig verzog aber über die Querlatte. Bis zum Ende erspielte sich die Heimelf weitere gute Tormöglichkeiten, versäumte es jedoch, die Führung auszubauen. In der 80. Min. tanzte der rückgewechselte Welsch die komplette Neufanger Abwehr aus, vergab aber diese hundertprozentige Chance.

TSV Steinberg -
SCW Obermain 1:3
Die Weismainer wurden ihrer Favoritrolle gerecht, fanden allerdings in den ersten zehn Minuten mehrmals in TSV-Torwart Wojak ihren Meister. Bei der ersten Gelegenheit für den TSV wurde Jakob im Strafraum gefoult, der Pfiff blieb jedoch aus. Fast im Gegenzug setzte sich Fischer mit Hilfe eines "Schubsers" an seinem Gegenspieler durch und erzielte mit einem satten Schuss das 0:1. Kurz vor der Pause erzielte Geiger nach Querpass von Jakob den Ausgleich, doch der Linienrichter hob die Fahne - Abseits. Die Steinberger kamen besser aus der Kabine und erspielten sich einige gute Chancen, die aber kläglich vergeben wurden. In der Schlussphase hatte Jakob aus sechs Metern die Riesenchance zum Ausgleich, scheiterte aber an SCW-Torwart Johannes Püls. Der daraus folgenden Abpraller ging an die Hand eines Gästespielers, doch blieb wiederum der Pfiff aus. In der 86. Min. erzielte der Gast das vorentscheidende 0:2 durch Fischer. In der 90. Min. machte Will mit einem Konter zum 0:3 den Sack zu. Geiger erzielte mit dem Schlusspfiff das 1:3.

TSV Marktzeuln -
SV Wolfers-/Neuengrün 3:2
Die Marktzeulner erarbeiteten sich gleich zu Beginn drei gute Tormöglichkeiten. Jedoch waren die Gäste im Konterspiel mit ihren schnellen Sturmspitzen stets gefährlich. So erzielte M. Baderschneider in der 15. Min. das 0:1. Nach einem Foul an Bergmann glich U. Backert per Strafstoß bereits fünf Minuten später zum 1:1 aus. Das Spiel wogte hin und her mit der besseren spielerischen Linie der Zeulner. F. Rauch staubte nach einem Eckball zum 2:1 ab (42.). Nach der Pause setze J. Rauch einen Kopfball über den Kasten. In der 55. Min. bediente Jahn seinen Mitspieler A. Frank mustergültig. Dieser vollendete mit einem Schrägschuss zum 3:1. Wer glaubte, dass sich nunmehr die Gäste geschlagen geben, sah sich getäuscht. Nach dem Anschlusstreffer, wiederum durch M. Baderschneider, in der 80. Min. wurde die restliche Spielzeit zur Zitterpartie für die Zeulner. Mit Glück, Geschick und Heimtorwart Grebner retteten die Gastgeber den insgesamt verdienten Sieg.

FC Burgkunstadt -
SG Roth-Main 0:2
Im Derby zwischen dem FC Burgkunstadt und der SG Roth-Main ging der Gast als Favorit in die Begegnung und hatte unmittelbar nach Anpfiff schon die erste Möglichkeit, die allerdings nicht genutzt wurde. Dies sollte dann aber zunächst auch die einzige Chance bleiben, denn der FC Burgkunstadt verhinderte einen geordneten Spielaufbau der SGler. Zudem gelang es den Platzherren selbst, sich immer wieder mal mit Yesurajah und Angelov dem SG-Strafraum zu nähern und sich so Standardsituationen zu erspielen. Das erste Tor gelang jedoch den Gästen in der 28. Min. durch Grünewald. Die Burgkunstadter hatten kurz vor der Pause durch einen Distanzschuss von Schöps die Möglichkeit zum Ausgleich, doch verfehlte dieser sein Ziel knapp. Furios starten die SGler in die zweite Hälfte. Pock markierte in der 48. Min. nach einer Ecke das 0:2. Der bessere Start der Gäste in die zweite Hälfte setzte sich fort. Die Heimelf war gezwungen, zu reagieren. Dies gelang ihr zwar recht gut, doch gelungene Offensivaktionen sprangen nicht mehr heraus. Dies zog sich bis zum Ende so durch. So stand der FC Burgkunstadt wieder mit leeren Händen da und hofft nun am Samstag beim TSV Ludwigsstadt auf die ersten Punkte der Saison. tadü