Kreis Haßberge — Das Schicksal Tausender Flüchtlinge, die in diesen Wochen aus Krisen- und Kriegsgebieten nach Deutschland strömen, um ein Leben in Frieden und Sicherheit zu führen, berührt die Menschen im Landkreis Haßberge. Das erkennt der Kreisverband Haßberge des Roten Kreuzes an der Spendenbereitschaft der Einheimischen für die Asylsuchenden. Das Rote Kreuz unterstützt die Behörden dabei, die Flüchtlinge in den Notfall-Unterkünften zu versorgen, bevor sie nach wenigen Tagen in nachgelagerte Unterkünfte gebracht werden. Das Echo auf die Spendenaufrufe bezeichnet das Rote Kreuz als überwältigend. Die Menschen im Kreis Haßberge haben viele Tonnen Altkleider gespendet und beim Kreisverband in Haßfurt sowie an den Rettungswachen Ebern, Eltmann und Hofheim abgegeben. Die Lagerkapazitäten stießen dabei an die Grenzen. red