Das Hallenmasters des SV Moggast hat mit dem ASV Vach einen Favoritensieger hervorgebracht. Der vom Ebermannstadter Norbert Hofmann trainierte Nordost-Landesligist setzte sich im Halbfinale in der Ebermannstadter Stadthalle mit 4:1 gegen den TSV Röttenbach durch (Tor: Tobias Müller). Mit demselben Ergebnis hatte die Mannschaft des zum Saisonende scheidenden Übungsleiters Joachim Müller in Gruppe B gegen den Konkurrenten in der Kreisliga 1 ER/PEG, die DJK Eggolsheim, verloren. Dank der Erfolge gegen den TSV Pinzberg (A-Klasse, 2:0) und die FSG Gunzendorf (Kreisklasse Bamberg, 3:1) zog der TSV zumindest als Zweiter in die Vorschlussrunde ein.


Röttenbach nimmt Revanche

Dort traf Eggolsheim auf den Gastgeber, der in Gruppe A nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses hinter dem punktgleichen ASV Vach gelandet war. Mit 3:0 buchte der SV das Endspiel, in dem der Landesligist im Gegensatz zum torlosen Gruppenspiel eine Nummer zu groß war (0:3). Im Spiel um Platz 3 bekam Röttenbach die Gelegenheit zur Revanche gegen Eggolsheim und nutzte diese. Zwar ging der Aufsteiger durch Marco Josef in Führung, doch Michael Gaudian glich kurz vor Ende der 15 Minuten aus. Im Neunmeter-Schießen hatte der TSV die sichereren Schützen und gewann das Duell vom Punkt mit 4:3.
Das Spiel um Platz 7 entschied Gunzendorf mit 4:1 gegen Kreisklassist Schlaifhausen für sich. Fünfter wurde der TSV Ebermannstadt durch ein 5:4 nach Neunmeter-Schießen gegen Pinzberg. mgö