Rödental — Bürgermeister Marco Steiner hat am Freitag Nachmittag aus den Händen von Staatsminister Markus Söder einen Förderbescheid über 690 000 Euro für die Stadt Rödental zum Ausbau der Breitbandversorgung entgegengenommen.
Damit ist die Stadt Rödental die erste Kommune im Landkreis, die das staatliche Förderverfahren erfolgreich durchlaufen hat. Bürgermeister Steiner ist froh, dass der maximale Fördersatz in Höhe von 90 Prozent vom Freistaat gewährt wurde.
"Durch diese Unterstützung ist es möglich, die Gewerbegebiete Oeslau West sowie Blumenrod mit ausreichend Bandbreite zu versorgen. Gleichzeitig werden die Stadtteile Ober- und Unterwohlsbach, Rothenhof und Kipfendorf (mit Thierach) angebunden", so Steiner.
Dass dies dringend erforderlich ist, hat sich Steiner in Gesprächen mit Unternehmern und Privatpersonen nach seinem Amtsantritt bestätigen lassen. Deshalb war es ihm wichtig, das Förderverfahren so schnell wie möglich abzuschließen. Erklärtes Ziel ist es, erste Anschlüsse noch in 2014 zu realisieren. In spätestens einem Jahr soll das gesamte Zielgebiet ausgebaut sein.
Unterstützung hat Rödental laut Steiner durch die Regierung von Oberfranken, das Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Coburg, die Kommunalaufsicht im Landratsamt sowie den lokalen Landtagsabgeordneten erfahren. red