Rödental — In den kommenden Tagen steigt es zum ersten Mal, das Herbstfest der Stadt. Rund um das Festzelt auf dem Festplatz wird ein abwechslungsreiches Programm. "Wir haben extra ein Festbier gebraut; denn was das Oktoberfest kann, können wir auch", meinte Christof Pilarzyk von der Groschen-Brauerei in der Sitzung des Bausenats der Stadt. Die Maß kostet die Hälfte weniger als in München, nur fünf Euro. Ralph Bilek von der Stadtverwaltung teilte mit, dass vor dem Zelt Wertmarken in Blockform in Höhe von 5 und 10 Euro zum Bezahlen erworben werden müssen. "Es ist die Zeltwährung für Samstag und Sonntag", ließ er wissen. Parkplätze sind vorhanden, notfalls bei Möbel-Schulze.
Am Donnerstag, 24. September, findet ab 14.30 Uhr der Seniorennachmittag statt. Den Freitag gestaltet ab 19.30 Uhr der VfB Einberg für das jüngere Publikum mit einer Partyband und einem DJ. Der darauf folgende Samstag steht unter dem Motto "OktOPAfest" mit der Original-Prinz-Albert-Blasmusik ab 19.30 Uhr. Am Sonntag, 27. September, findet ab 9 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst statt, dem folgt eine Stunde später ein Frühschoppen. Am Nachmittag gibt es ab 12.30 Uhr den Familiennachmittag, eine Stadtteilolympiade mit interessanten Spielen und ein Kinderprogramm. Ab 13 Uhr tritt die Kirchweihgesellschaft von Weißenbrunn vorm Wald auf. Ferner ist ab 14 das Standkonzert des Jugendorchesters Rödental vorgesehen. Ab 16 Uhr tritt die Volkstanzgruppe der Landjugend Fechheim auf, und den Schluss bildet die Siegerehrung der Stadtteilolympiade. dav