"Besseres", schrieb ein Kritiker über das im Sommer 2015 bei ConBrio erschienene Standardwerk von Gunther Braam, "ist zu Wagner-Fotografien nie vorgelegt worden." Ein Satz, der Autor und Verlag gleichermaßen adelt. "Richard Wagner in der zeitgenössischen Fotografie" beleuchtet zwar nur einen ziemlich kleinen und scheinbar nicht so wichtigen Ausschnitt aus dem Leben des Dichterkomponisten, aber das so gründlich, dass kaum noch Fragen offen bleiben. Wer vor dem Kauf des Buches erst mal reinschnuppern will, hat dazu jetzt Gelegenheit: Gunther Braam kommt auf Einladung des Richard-Wagner-Verbands nach Bamberg und zeigt am Montag, 13. Juni, um 19.30 Uhr im Saal der Katholischen Hochschulgemeinde in der Friedrichstraße 2, worauf es bei der Porträt-Fotografie in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ankam. Der Eintritt ist frei, auch Nichtmitglieder sind willkommen. red