In der jüngsten Sitzung des Bauausschusses wurde der Antrag der Joseph-Stiftung Bamberg auf Errichtung von Wohnungen für anerkannte Flüchtlinge in der Jean-Paul-Straße bewilligt. Allerdings nicht einstimmig, wie im FT-Bericht vom 24. Dezember zu lesen war. Stadtrat Franz Noffke (Rep) sprach sich dagegen aus, weil seit längerer Zeit etwa 500 Wohnungen für Menschen in Forchheim benötigt würden: "Wie können wir zum Beispiel einer jungen Familie mit Kind oder älteren Menschen erklären, ihr bekommt keine Wohnung, Flüchtlingen dagegen werden neue Wohnungen evtl. kostenlos gestellt." Eine derartige Wohnungspolitik würde nach Ansicht von Noffke nur zu mehr Ausländerfeindlichkeit führen. red