Limbach — Der Reliquienschrein der neuen deutschen Heiligen Anna Schäffer kommt in dieser Woche nach Limbach und Umgebung, wie der Wallfahrtspfarrer Ottmar Pottler informierte. Das ist für die Gläubigen im Eltmanner Stadtteil Anlass zu einem besonderen Programm:
Es begann bereits am Sonntag, bei der Messfeier in der Wallfahrtskirche. Da standen das Leben und Wirken der Heiligen Anna Schäffer im Mittelpunkt.
Am Montag war die Messfeier in der Dorfkirche mit einer Krankensalbung verbunden.
Am heutigen Dienstag findet in der Dorfkirche eine weitere Messfeier unter dem Motto "Anna Schäffer und die Mission" statt. Am Mittwoch, 23. September, geht es in der 18.30-Uhr-Messfeier in Sand um "Anna Schäffer und die Kirche in Not". Wieder in der Dorfkirche in Limbach findet am Donnerstag, 24. September, eine Messfeier mit Aussetzung der Reliquien unter dem Thema "Anna Schäffer und die heilige Eucharistie" statt. Am Freitag, 25. September, um 18.30 Uhr lautet das Motto der Messfeier im nahen Trossenfurt "Anna Schäffer als Pilgerin".
Die Wortgottesfeier am Samstag, 26. September, um 18 Uhr in der Wallfahrtskirche zum Thema "Das Lob der Schöpfung" umrahmt eine Bläsergruppe des Jagdverbandes.
Abgeschlossen wird diese besondere Woche am Sonntag, 27. September, mit der Messfeier in der Wallfahrtskirche um 9 Uhr zum Thema "Anna Schäffer in der Herrlichkeit" und mit einer Andacht um 15 Uhr ebenfalls in der Wallfahrtskirche mit den Wallfahrern aus Haßfurt. Alle Gläubigen aus den Pfarreiengemeinschaften Main-Steigerwald und Maintal-Heilige Länder sowie der gesamten Umgebung lädt der Wallfahrtspfarrer Ottmar Pottler ein.
Zur Person: Anna Schäffer wurde 1882 in Mindelstetten geboren. Ihr Wunsch, Missionsschwester zu werden, scheiterte früh an einem Unfall 1901, bei dem sie sich die Beine verbrühte. In der Folge war sie 25 Jahre lang pflegebedürftig, doch sie ertrug ihr Leiden geduldig und heroisch. Sie übte ein außergewöhnliches Briefapostolat aus und tröstete andere Schwerkranke und Trostlose. Am 5. Oktober 1925 starb sie. Am 7. März 1999 sprach sie Papst Johannes Paul II. selig, Heiligsprechung war am 21. Oktober 2012 durch Papst Benedikt XVI. sw